Hycopter

Mit diesem Quadrocopter fliegt ihr stundenlang

21. Mai 2015 • 13:11 Uhr

Teilen:
Weltrekord! Keine Flugdrohne kann derzeit länger! (Foto: Gizmag.com)

Das vielleicht größte Problem bei den derzeit auf dem Markt erhältlichen Flugdrohnen für Hobby-Piloten ist die relativ kurze Flugzeit. Je nach Gewicht und Akkuleistung schwankt diese zwischen wenigen Minuten bis zumeist maximal einer halben Stunde. Hängt man an die Drohne zusätzlich eine Kamera, fällt die Flugdauer noch einmal deutlich geringer aus. Das Unternehmen Horizon Unmanned Systems hat sich deswegen mit diesem Problem beschäftigt und mit dem Hycopter ein Fluggerät präsentiert, welches sich dank eines Wasserstoff-Antriebs bis zu vier Stunden in der Luft halten kann!

Das Gestänge des Hycopter beseht aus hohlen, mit Carbonfasern verstärkten Kunststoffröhren, die gleichzeitig als Tank dienen. 120 Gramm Wasserstoff bei 350 Bar finden darin Platz, die über eine kleine Brennstoffzelle des Tochterunternehmens Horizon Energy Systems in elektrischen Strom umgewandelt werden. Die dadurch erzeugte Menge an Energie entspricht laut den Angaben des Herstellers der eines drei Kilogramm schweren Lithium-Ionen-Akkus.

Schweres Teil

Obwohl durch den Einsatz der Brennstoffzelle einiges an Last eingespart werden konnte, kommt der Hycopter trotzdem auf ein stolzes Gewicht von rund fünf Kilogramm. In diesem Zustand soll er tatsächlich bis zu vier Stunden durch die Gegend schweben können. Hängt man eine Nutzlast von bis zu einem Kilogramm an das Fluggerät, geht die Zeit auf 2,5 Stunden runter, was immer noch eine sehr gute Leistung darstellt.

Bisher handelt es sich bei dem Hycopter noch um eine Konzeptstudie, für die weder ein Preis noch ein Veröffentlichungsdatem bekannt sind. Trotzdem dürfte Horizon Unmanned Systems schon jetzt das Interesse nicht nur von Flugfans geweckt haben. Schließlich haben Versandhändler sowie Transport- und Lieferdienste schon in der Vergangenheit mit solch einer Lösung geliebäugelt, um ihre Waren von A nach B zu bringen.

Weitere Infos erhaltet ihr auf der Website von Horizon Unmanned Systems.

Teilen:



Über Matthias

Seit Klein-Matthias Mitte der (19)80er erstmals auf den Grünbildschirm eines Schneider Amstrad CPC 464 blickte, ist er den virtuellen Welten verfallen. Seitdem hat er haufenweise Joysticks, GamePads, Handhelds, Gitarren, Angelruten, Rasseln und sonstigen Technik-Schnickschnack in den Händen gehalten und freut sich auch heutzutage noch über jedes neue (oder auch gebrauchte) Gadget, das sich in seine Griffnähe wagt.


Schlagwörter: , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 11:48 Uhr

Kommentar schreiben