IbenX Game-Pad

Leistungsfähiges Gaming-Tablet mit Android

16. April 2013 • 7:04 Uhr

Teilen:
Das Game-Pad für Spieler. (Foto: ibenX)

Es werden immer mehr, dabei weiß niemand so genau, ob Konsumenten wirklich zwingend Gamingtablets mit Android-Betriebssystem benötigen. Sei’s drum, auch das Unternehmen ibenX hat mit dem Game-Pad ein solches Gerät am Start. Zwar fehlen noch einige Details wie Releasezeitraum und Preis, aber die ersten technischen Daten klingen schon einmal sehr gut.

Denn zumindest in der Theorie ist das ibenX Game-Pad ähnlich leistungsfähig wie eine PlayStation Vita. Verbaut wird beispielsweise der PowerVR SGX 544-Grafikchip, der beispielsweise im anstehenden Samung Galaxy S4 stecken wird und sogar dem SGX 543 aus Sonys Handheld übertrumpfen könnte. Voraussetzung wäre, dass der SGX 544 auch als 4-Kern-GPU eingesetzt wird, allerdings werden es vermutlich „nur“ zwei  Kerne sein. Hinzu gesellt sich ein ARM Cortex-A7-Quadcore-Prozessor der Marke Allwinner A31, der auf 1GB RAM und wohl 16GB Flash-Speicher zurückgreifen kann. Interessant ist sicherlich der IPS-Display mit 7 Zoll Größe und einer Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten. Ein HDMI-Ausgang und zwei Kameras (0,3 Megapixel Front, 5 Megapixel Rückseite) fehlen nicht.

Vorinstalliert ist Android 4.1, und mit etwas Pech können wir uns – ähnlich wie bei dem ebenfalls aus China stammenden Unternehmen JXD üblich – auf allerlei Emulatoren freuen. In einem Präsentations-Video (ab 9:10) ist zu erkennen, dass IbenX explizit alte Plattformen (PS1, PSP, Nintendo-Konsolen, Sega…) unterstützt – auf einem offiziellen Bild von der eigenen Webseite ist sogar eine Art Games-Browser zu erkennen. In dieser Form wird das Game-Pad wohl nicht nach Europa kommen – außer über die üblichen Importhändler. Übrigens besitzt das Gamingtablet mit seinen typischen Tasten, Buttons und Sticks, die über Key-Mapping angesprochen werden, noch gar keinen offiziellen sowie finalen Namen.

Trotzdem: Bezogen auf die Leistung könnte das  ein wirklich reizvolles Gerät sein – wenn es in hiesigen Gefilden erscheint. Diverse Alternativen, darunter das Archos Gamepad oder besagte JXD-Tablets via Import, gibt’s schon längst. Ob das ibenX Game-Pad da eine Chance haben kann?

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Zuletzt aktualisiert: 18:13 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 16. April 2013 at 7:04