Indie-Gaming-Portal WASTED startet in dieser Woche

Diese Woche startet WASTED. Dabei handelt es sich um ein Experiment, das es so im deutschsprachigen Spielejournalismus noch nie gegeben hat: Ein großes Portal, das alles bietet, was das Gamerherz begehrt und sich dabei zu 100 Prozent durch die Community finanziert

wasted gaming portal

 „Unser Ziel mit WASTED: Mainstream im Inhalt und Indie in der Form. Wir haben einen starken Communityfokus und legen sehr viel Wert auf die elegante Einbindung von Interaktionsmöglichkeiten auf unserer Webseite, wie man an den WASTED Quartettkarten bereits erproben kann“, so Jagoda Froer.

Jagoda Froer alias Scheinprobleme ist als Herausgeberin dabei. Chefredakteur ist Fabu, den manche bestimmt noch als früheren Mastermind hinter Superlevel.de kennen. WASTED ist zugleich der online-Nachfolger des preisgekrönten Print-Magazins WASD.

„Wenn die WASD die Sputnik-Rakete des Gamesjournalismus war, dann ist Wasted eine ausgewachsene Mars-Mission“, so WASD Gründer Schiffer, der ebenfalls als Herausgeber von WASTED fungiert.

WASTED ist ein gamesjournalistisches Vollsortiment, das nicht nur Reviews, Analyse und Newsletter bieten wird, sondern auch eine Reihe von Podcasts, darunter „WASTED WEEKLY“ ein Talkformat mit Sebastian Tyzak (GameTwo) und Portfolio Royal, wo es um alles gehen wird, das mit Videospielen, Wirtschaft und Aktien zu tun hat.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.