Kim-Pi R

Handheld mit Raspberry Pi in Perfektion

10. Juni 2018 • 13:37 Uhr

Teilen:
Sieht er nicht gut aus? (Foto: Kimjh)

Es gibt zahlreiche Handheld-Konsolen basierend auf dem Raspberry Pi. Der Kim-Pi R lässt wirklich kaum Wünsche offen – die perfekte Gameboy-Alternative?

Wir kennen sie – die mal mehr, mal weniger guten DIY-Handhelds, in denen häufig der Raspberry Pi steckt. Auch der Kim-Pi R wird von dem Linux-basierten Minirechner angetrieben. Doch auffällig stimmig sind die weiteren Details.

Ganz schön viele Buttons. (Foto: Kimjh)
Ganz schön viele Buttons. (Foto: Kimjh)

Der Schöpfer Kimjh steckte erstaunlich viel Arbeit in seine Handheld-Maschine. So verfügt diese nicht nur über ein Steuerkreuz, sondern auch über einen Mini-Analogstick. Hinzu gesellen sich sechs Action-Buttons sowie Tasten für Input, Select und Start. Sogar der Speicherkartenslot ist gut zu erreichen. Und USB-Ports sind beleuchtet, was das Einstecken zusätzlicher Peripherie erleichtert. Witzige Idee.

Handheld selber bauen?!

Ein richtiger Power-Button, gar nicht mal so üblich bei einem Raspberry Pi, fehlt nicht. Und die Lautstärke lässt sich via Drehregler justieren. Dazu kommt das quirlig-gelbe Gehäuse – passt.

Schade, dass es eine Bauanleitung aktuell nur in koreanischer Sprache gibt. Das Case für euren Raspberry Pi könnt ihr immerhin mit einem 3D-Drucker selbst herstellen – die Files bekommt ihr bei Thingiverse.

Summary:
Kim-Pi R: Handheld mit Raspberry Pi in Perfektion
Article Name
Kim-Pi R: Handheld mit Raspberry Pi in Perfektion
Description
Es gibt zahlreiche Handheld-Konsolen basierend auf dem Raspberry Pi. Der Kim-Pi R lässt wirklich kaum Wünsche offen – die perfekte Gameboy-Alternative?
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:

Kommentar schreiben