Kinect

Bewegungssensor steuert Musikinstrumente

31. Mai 2015 • 10:39 Uhr

Teilen:
Ein Blick in das Piano. (Foto: Microsoft)

Es ist immer wieder erstaunlich, wozu Microsofts Bewegungssensor Kinect geeignet ist. Zum Beispiel, um ein Orchester zu ersetzen.

Am 1. Mai 2015 präsentierte die Seattle Symphony eine wirkliche Besonderheit: Bei “Above, Below, and In Between” ersetzten Maschinen Instrument-spielende Menschen. Dirigent Ludovic Morlot kümmerte sich nämlich nicht nur um lebende Musiker, sondern auch um ein Piano, ein Glockenspiel und Hörner, die elektronisch gesteuert wurden. Der Clou hierbei: Durch Gesten konnten die Lautstärke, die Geschwindigkeit und das generelle Musizieren beeinflusst werden.

Die Technik fügte sich allen Anschein nach sehr gut in das gesamte Orchester ein, umgesetzt wurde diese doch sehr interessante Idee von dem deutschen Künstler Trimpin, der in dem Video von Microsoft (es ist letztlich natürlich auch Werbung für Kinect) zu Wort kommt.

Ich finde die Umsetzung schon sehr spannend, denn sie zeigt durchaus, wie effektiv Kinect eingesetzt werden kann. Ob die restlichen Spieler des Orchesters um ihren Job fürchten müssen?

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Zuletzt aktualisiert: 18:17 Uhr

Kommentar schreiben