Kirmes 2.0

Keine Ahnung, wie der korrekte Fachausdruck lautet. Ihr kennt sicher diese Maschinen vom Jahrmarkt, bei denen ihr mittels eines Greifarms Kuscheltiere fischen könnt und es meist nicht klappt. Kirmeskralle, Greifautomat oder Krallen-Automat – diese Geräte müssen heutzutage nicht auf dem Sperrmüll landen. Man stattet sie mit Bewegungssteuerung aus und ist prompt auf der Höhe der Zeit.

Magisch! (Foto: Engadget)
Magisch! (Foto: Engadget)

Die chinesische Firma The Best Sync bringt diese Kralle in die Gegenwart – unter anderem mit Unterstützung vom Chiphersteller Intel. Zum Einsatz kommt hier die sogenannte Creative Interactive Gesture Camera, die im Grunde eine ähnliche Funktion wie Kinect besitzt. Die Basis ist Intels RealSense-Technologie. Das Resultat ist schon ganz amüsant: Bewegt eure Hände und alle vier Richtungen, der Greifarm bewegt sich automatisch mit. Und mit eurer Faust sammelt ihr im besten Fall das Plüschtier auf. Also theoretisch.

Praktisch sieht das alles nicht gerade einfacher als beim Original aus.

Und ob aus dem Experiment jemals etwas wird? Vermutlich nicht….

(via)

1 Kommentar
  1. […] Was wohl auch sehr knifflig war, das ist die Anleitung bei Instructables.com. Dort könnt ihr Schritt für Schritt nachlesen, wie Ryan Bates dieses Monstrum zum Leben erweckte. Respekt! Ein klein wenig cooler find ich ja nur den Krallenautomaten mit Bewegungssteuerung… […]

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.