Konsolenkost Wundertüte

Das steckte in dem Überraschungspaket für 10 Euro

25. August 2012 • 12:06 Uhr

Teilen:
Frisch geöffnet - die Konsolenkost-Wundertüte. Wo ist die schöne Verpackung? Pff. (Foto: GamingGadgets.de)

Vor genau zwei Wochen bestellte ich bei dem Retrospielehändler Konsolenkost eine mysteriöse Wundertüte. Für schmale 10 Euro zuzüglich Versandkosten von 3,99 Euro versprach mit der Shop stolze 20 verschiedene Artikel für alte Spielkonsolen. 70 Cent pro Produkt – das klang spannend, also musste ich ordern.

Drei Tage später fand ich selbst heraus, was in der Wundertüte steckte. Oh, Wunder – es war ähnlich ernüchternd wie die Überraschungstüten, die ich als Kind hin und wieder bekam. Doch statt altem Kaugummi und billigstem Spielzeug entdeckte ich dieses Mal vor allem Spiele und Zubehör. Na, mit anderen Dingen hatte ich nicht gerechnet. Der Clou: Nach reiflicher Überlegung ist eigentlich nichts dabei, was ich wirklich zwingend brauchen könnte. Und jetzt steht hier das  noch gefüllte Paket und ich weiß nicht, was ich damit anstellen soll. Vielleicht Konsolenkost anbieten? Die kaufen doch auch Kram an?

Was war denn nun drin? Gut, gut….

Richtig sinnlos erscheint mir zum Beispiel das Dreamcast Graphic Kit. Mit dem Muster „Evil Inside“ könnte ich meine geschätzte SEGA-Konsole schmücken? Nicht freiwillig, da hässlich! Das SEGA Saturn-Spiel „NBA Jam Extreme“ ist zwar nicht nach meinem Geschmack, es fehlte aber immerhin in meiner Sammlung. Von daher – okay! Gleiches gilt für den stabil anmutenden PlayStation 2-Ständer. Nur was soll ich mit einer gelben Gameboy Color-Schutzhülle anfangen? Oder dem AddOn „Painkiller: Battle out of Hell“? Ich habe das Hauptprogramm doch gar nicht. Leider Gottes fehlt mir auch eine Atari Lynx-Handheldkonsole, sonst hätte ich mich über das eingeschweißte „Pit-Fighter“ womöglich echt gefreut. Obwohl – die Bilder auf der Rückseite sind erschreckend.

Gleich etwas für die Mülltonne, hm? (Foto: GamingGadgets.de)
Gleich etwas für die Mülltonne, hm? (Foto: GamingGadgets.de)

Eine abstoßende Adidas-Faceplate für die Xbox 360 kann ich eigentlich gleich wegwerfen, und das Gameboy Color-Spiel „NSYNC: Geto To The Show“ am besten verbrennen.  Ob mein 3DS XL womöglich in das Gameboy Color-Travelpack mit Pokemon-Logo passt? Bestimmt nicht. Die widerliche Fußballer-Puppe und ein grünes LAN-Kabel hätte sich Konsolenkost sparen können. Genauso die undefinierbare, lilafarbene Tasche. Seltsam mutet das Windows 95-Spiel „Towers II: Plight of the Stargazer“ an. Riesige Verpackung, eingeschweißt und mir gänzlich unbekannt.

Noch immer nicht genug: In der Wundertüte steckte noch das PS2-Spiel „Disney TH!NK Fast“, die Dreamkey 3.0-Internetbrowser-Software für die Dreamcast, eine interaktive Video-DVD mit Trailern (WTF?), ein A/V-Kabel für die Xbox 360 (vermute ich), „Virtua Fighter 3tb“ sowie eine 2MB-Speicherkarte für die Dreamcast und ein besseres Steuerkreuz für den Gameboy Advance (Zubehör-Aufsatz). Das Highlight in meinen Augen ist aber die originale Dreamcast Visual Memory Unit (mit Display) in schwarzer Ausführung. Keine Ahnung, ob ich die jemals benutzen werde, doch für die Sammlung macht sich die neuwertige Packung allemal.

Konsolenkost räumt die Lager - der Kram landet beim Käufer. (Foto: GamingGadgets.de)
Konsolenkost räumt die Lager – der Kram landet beim Käufer. (Foto: GamingGadgets.de)

Mein Fazit: Der Großteil ist ganz klar ein Fall für den Trödelmarkt oder gleich für die Mülltonne. Was hab ich auch erwartet? Vielleicht das eine oder andere aktuellere Spiel? Naiv wie ich bin? Ob ich irgendwann wieder eine Wundertüte – zum Beispiel von Konsolenkost – greife? Klar! Die Neugierde ist schließlich größer als die Vernunft.

Einen Tadel hat Konsolenkost trotzdem verdient: Der liebe Leser Marco meinte in einem Kommentar hier auf GamingGadgets, dass drei von ihm bestellte Wundertüten identische Inhalte boten. Das ist nicht schön, zumal Konsolenkost selbst bei dieser Aktion darauf hinwies, dass man ja drei Tüten kaufen (und somit Versandkosten sparen) könne…

Teilen:

5 Kommentare

  1. Marco am

    Hey Sven,
    da ist er ja endlich, der Beitrag :D
    Scheinst ja auch nicht so zufrieden gewesen zu sein, gibt auch keinen Grund, so wie ich das gesehen hab :P
    Die Pokemon-Tasche scheint ja wenigstens ein Original zu sein, auch wenn die kein Mensch braucht^^.

    KK hatte mir über Email noch geantwortet, dass ich halt die Tüten “des ersten Schwungs” bekommen hatte, weil noch keine Adressaufkleber vorhanden waren.
    Das tut denen natürlich Leid, immerhin einen 3€ Guthaben abgestaubt, sollte ich vielleicht für den Deal des Tages einlösen, “Bibi Blocksberg – Neustadt im Hexchaos”, heute nur 16,99€ ;)

    Hier nochmal ein hochauflösendes Bild meiner 3 Wundertüten(wo man den ganzen Unrat erkennen kann), kannst du gern auf deinem Blog hochladen, falls der Bildhoster es irgendwann entfernt :)
    http://nsa30.casimages.com/img/2012/08/25/120825125012854940.jpg

    Zu meinen Wundertüten:
    Hätte ich Jet Set Radio und Virtua Fighter 3tb nicht ein paar Monate früher bei KK gekauft, wäre ich über jeweils ein Exemplar echt happy gewesen. Auch Elder Scrolls III Morrowind sieht zumindest von der Verpackung her echt edel aus. Ready 2 Rumble Boxing für PS1 werd ich wohl einfach so meiner Sammlung hinzufügen, ist ja noch zugeschweißt, das Spiel war damals auch garnicht so schlecht. Eine DreamKey 3.0 CD behalte ich auch noch, für den Rest hab ich nicht wirklich Verwendung, vielleicht noch das LAN-Kabel^^. Mal sehen, ob ich den Kram los werde.

    Antworten
  2. Sven am

    Hehe, du hast dir immerhin die Mühe gemacht, alles noch zu sortieren – und das bei drei Wundertüten. Mir war das bei einer schon zu viel und wäre den Produkten nicht einmal gerecht geworden. :D 3xNSYNC? lol.

    Was man mit Virtua Fighter und JSR aber anfangen könnte: Disks und Cover wegschmeißen und die Hüllen als Ersatzverpackungen benutzen. Habe ich damals mit 20 ChuChuRockets gemacht, die ich für ein paar Cent bekommen habe. Das macht dann irgendwie am meisten Sinn. Aber die Gameboy-Sachen? Naja….

    Immerhin hattest du ja dann doch noch ein paar einmalige Dinge dabei…

    Andererseits: Was haben wir denn erwartet? :)

    Antworten
  3. Marco am

    Ja, das mit den Hüllen ist keine schlechte Idee, die meisten gebrauchten Spiele sehen ja auch meistens so aus, speziell an der Hülle.
    Bei PS1-Titeln ist das fast noch schlimmer, wenn ich dann ein spezielles 4CD-Jewelcase für nen Final Fantasy brauche, wird’s echt schwer, günstig an eins zu kommen :D

    Antworten
  4. Sven am

    Hehe, da müsstest du ein schlechtes Spiel mit 4er-Case finden. Dürfte aber nicht leicht sein. :)

    Antworten
  5. Marco am

    Korekt, deshalb frage ich auch immer penibel nach, bevor ich mir auf ebay ein Spiel ersteigere :D

    Antworten

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 26. August 2012 at 11:08