littleBits Avengers Hero Inventor Kit

Körper-Modifikationen für Kinder

4. August 2018 • 12:57 Uhr

Teilen:
Superhelden-Kräfte selber programmieren. (Foto: littleBits)

Mit dem Avengers Hero Inventor Kit erhalten Kids Superhelden-Fähigkeiten. Dazu müssen sie die Erweiterungen für ihre Arme erst einmal programmieren.

Ein interessanter Baukasten, dieses Avengers Hero Inventor Kit von dem Hersteller littleBits. Der schnappte sich die Marvel Avengers-Lizenz und erschuf ein cleveres Bastelsystem für Kinder ab 8 Jahren. In der Verpackung befinden sich unter anderem ein kreisrundes LED-Display, das mithilfe zusätzlicher Teile direkt an der Hand befestigt werden kann. Das sieht dann aus wie ein Teil der Rüstung von Iron-Man. Im Inneren werkelt ebenfalls jede Menge Technik.

Das ist der Baukasten. (Foto: littleBits)
Das ist der Baukasten. (Foto: littleBits)

Das bietet das Avengers Hero Inventor Kit

Beschleunigungssensor, Button, Bluetooth-Modul, Lichtsensor, Stromversorgung, Lautsprecher und weiteres Zubehör können Jungs und Mädchen auf einfache Art und Weise miteinander kombinieren sowie via Smartphone-App individuell programmieren. Natürlich geht’s hier um Superkräfte, die sie zumindest audiovisuell dadurch erhalten. Zudem sind einige Spiele integriert. Insgesamt werden 18 Aktivitäten versprochen, die das Avengers Hero Inventor Kit bieten soll.

Am Schluss steht das Vermitteln von Programmierkenntnissen auf spielerische Art und Weise im Fokus – und genau das ist auch das, was den Machern von littelBits seit jeher wichtig ist. Das bewiesen schon das Gizmos & Gadget Kit oder die littleBits Baukasten für Technik-Anfänger.

Schade nur, dass das Superhelden-Paket bisher nur für den US-Markt angekündigt wurde. Dort soll es für knapp 150 US-Dollar am 24. August 2018 veröffentlicht werden.

Summary:
littleBits Avengers Hero Inventor Kit: Körper-Mods für Kinder
Article Name
littleBits Avengers Hero Inventor Kit: Körper-Mods für Kinder
Description
Mit dem Avengers Hero Inventor Kit erhalten Kids Superhelden-Fähigkeiten. Dazu müssen sie die Erweiterungen für ihre Arme erst einmal programmieren.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:

Kommentar schreiben