Makey Makey Go

Spielt mit einem Wackelpudding Flappy Bird

15. Mai 2015 • 8:59 Uhr

Teilen:
Mit Essen spielt man nicht. Oder doch? (Foto: Makey Makey)

Erinnert ihr euch noch an Makey Makey? Das Erfinder-Kit testete ich vor vielen Monaten. Die neue Go-Variante macht es euch noch leichter, selbst aktiv zu werden und Alltagsgegenstände in Controller zu verwandeln.

Während ihr beim ursprünglichen Makey Makey ein komplettes Gamepad aus Obst, Gemüse und leitfähigen Gegenständen erschaffen konntet, begrenzt sich Makey Makey Go im Großen und Ganzen auf einen Button. Was ihr daraus macht? Das ist euch überlassen. Als Beispiel schnappen sich die Erfinder einen Wackelpudding, mit dem sie „Flappy Bird“ zocken. Nun – warum nicht?

Ein USB-Stick mit Anschlüssen. (Foto: Makey Makey)
Ein USB-Stick mit Anschlüssen. (Foto: Makey Makey)

Was damit anstellen?

Etwas praxistauglicher sind andere Einsatzgebiete. Braucht ihr einen Schalter für ein Spiel oder eine spezielle Anwendung am Rechner? Baut euch einen Button oder nehmt zum Beispiel einen Apfel. Hm, okay. Klingt jetzt auch nicht viel sinnvoller? Dabei ist die Grundidee wie schon beim ersten Makey Makey reizvoll: IHR entscheidet, was ihr anstellen wollt. Und noch besser: Ihr steckt Makey Makey Go einfach in einen freien USB-Slot eines Rechners und verbindet über ein Kabel das Gerät mit einem Objekt eurer Wahl. Fertig ist der Controller. Das ist überaus simpel, wie ein Video verdeutlicht….

Na, jetzt verstanden, um was es geht? Klingt lustig? Ist es ganz sicher auch, sobald euch einfällt, was ihr damit basteln könntet. Makey Makey Go besitzt ein Mapping-Tool, wodurch ihr einer beliebigen Software mitteilen könnt, welche Taste auf dem Keyboard oder der Maus neu belegt werden soll. Und mehr gibt’s an sich nicht zu tun.

Sehr günstig

Bei Kickstarter läuft Makey Makey Go aktuell richtig gut, die gewünschten 10.000 US-Dollar wurden längst geknackt. Der Clou: Schießt ihr Geld vor, zahlt ihr inklusive Versand nur 19 US-Dollar für eiin Makey Makey Go-Kit. Ab November 2015 soll mit der Auslieferung begonnen werden. Und da der große Vorläufer schon ein reales Produkt (ebenfalls dank Kickstarter) wurde, bin ich guter Dinge, dass diese kleine Variante ebenfalls erscheint. Also – worauf wartet ihr noch?

Schon wieder mit Essen spielen? Tss. (Foto: Makey Makey)
Schon wieder mit Essen spielen? Tss. (Foto: Makey Makey)

Weitere Details – bei Kickstarter und auf der Hersteller-Webseite.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 18:28 Uhr

Kommentar schreiben