Mini Lunchbox Arcade

Mit dieser Brotdose könnt ihr zocken

2. April 2018 • 12:25 Uhr

Teilen:
Ja, das ist eine Brotdose. (Foto: Daniel Davis)

Statt Schnittchen und Obst versteckt ihr in dieser Brotdose eine vollständige Retro-Spielkonsole. Wie wäre es mit Mini Lunchbox Arcade?

Eine amüsante Idee hat der Tüftler Daniel Davis parat. Er schnappte sich eine Brotdose aus Metall, um in dieser einen Raspberry Pi 3 unterzubringen. Im Deckel wiederum befindet sich ein 5 Zoll großer Touchscreen. Lautsprecher, Analogjoystick und Buttons fehlen nicht.

Sehr kompakt. (Foto: Daniel Davis)
Sehr kompakt. (Foto: Daniel Davis)

Raspberry Pi in Brotdose

Alles einfach reingesteckt und fertig? Keinesfalls, denn der Bau ist dann doch ein klein wenig komplexer. Beispielsweise wird ein Arcade Bonnet von Adafruit benötigt. Das ist eine Platine, um Stick und Tasten mit dem Raspberry Pi zusammenzubringen. Ebenso kam ein 3D-Drucker zum Einsatz, der eine Halterung für das Display produzierte – damit der Bildschirm perfekt sitzt.

Als Stromversorgung verwendet Daniel eine leistungsstarke Powerbank, die für den Raspberry Pi 3 wohl auch benötigt wird. Und als Software kommt – wie kann es anders sein – RetroPie zum Einsatz. Die Software ist auf Emulatoren und Arcade-Entertainment spezialisiert.

Das Resultat sieht, so finde ich, schon ziemlich nett aus. Und vor allem sehr kompakt ist Mini Lunchbox Arcade. Bei Hackster.io erhaltet ihr weitere Details, wenn ihr mit dem Nachbau liebäugelt. Oder ihr klickt euch zur Webseite von Daniel Davis.

Summary:
Mini Lunchbox Arcade: Mit dieser Brotdose könnt ihr zocken
Article Name
Mini Lunchbox Arcade: Mit dieser Brotdose könnt ihr zocken
Description
Statt Schnittchen und Obst versteckt ihr in dieser Brotdose eine vollständige Retro-Spielkonsole. Wie wäre es mit Mini Lunchbox Arcade?
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:

Kommentar schreiben