N64 SP

Nintendo 64 Mini als Handheld-Konsole

7. April 2020 • 12:35 Uhr

Teilen:
Hübsch ist das N64 SP auch. (Foto: GmanModz)

Beeindruckend. Ein Tüftler steckte eine originale N64-Konsole in ein kompaktes Gehäuse, das an einen Gameboy Advance SP erinnert. Ein spannendes Nintendo 64 Mini.

Der Bastel-Experte GmanModz hatte wohl einen ganz besonderen Traum. Er wollte eine tragbare N64-Konsole erschaffen. Eine Emulation mittels Raspberry Pi wäre vermutlich zu einfach gewesen, also entschied er sich für die originale Hardware der berühmten Nintendo-Konsole. Beim Gehäuse für seine tragbare Maschine orientierte er sich am Gameboy Advance SP.

N64 SP – eine ganz besondere Handheld-Konsole

Die größte Herausforderung dürfte es gewesen sein, dass tatsächlich die Platine des N64 Verwendung fand. Diese musste massiv verkleinert werden, ohne die Funktionsfähigkeit zu beeinträchtigen. Das Gehäuse selbst lehnt sich am besagten GBA SP an, ist aber sehr viel größer – auch um genügend Platz für einen ausreichend bemessenen Bildschirm zu haben.

Interessant auch: Ihr könnt auf der Oberseite normale N64-Cartridges einstecken. Genügend Tasten für eine vollständige Bedienung fehlen natürlich nicht. Der Akku hält bis zu zwei Stunden, aufgeladen werden kann dieser über einen USB-Type-C-Port. Oder sicherlich auch über eine Powebank.

Leider nicht erhältlich

Eigentlich wäre solch ein N64 SP doch eine sehr reizvolle Nintendo 64 Mini-Konsole. Doch GmanModz verkauft das gute Stück nicht regulär. Bei Interesse könnt ihr ihn über YouTube oder seine Webseite kontaktieren.

Summary:
N64 SP: Nintendo 64 Mini als Handheld-Konsole
Article Name
N64 SP: Nintendo 64 Mini als Handheld-Konsole
Description
Beeindruckend. Ein Tüftler steckte eine originale N64-Konsole in ein kompaktes Gehäuse, das an einen Gameboy Advance SP erinnert. Ein spannendes Nintendo 64 Mini.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:


Das kostenfreie Angebot von GamingGadgets.de finanziert sich über Affiliate-Verlinkungen (z.B. zu Amazon), Bannerwerbung und Beiträge, die von Partnern zur Verfügung gestellt wurden.

Kommentar schreiben