NESPo

Tragbare 8bit-Konsole im Eigenbau und ausgedruckt

24. August 2013 • 10:01 Uhr

Teilen:
NES zum Mitnehmen. (Foto: Dave Nunez)

Über kurz oder lang benötigen wir alle wohl einen 3D-Drucker. Denn mit einem solchen Gerät können wir mit Leichtigkeit zum Beispiel Spielkonsolen basteln. Zumindest sieht das Werk von Davde Nunez gar nicht mal so kompliziert aus. Er kreierte mit recht gewöhnlicher Hardware und dem Makerbot Replicator 2 (3D-Drucker) den NESPo. Das ist eine tragbare NES-Konsole, die originale Module der 8bit-Maschine von Nintendo schluckt. Ein cooles Teil!

Zugegeben: Ein Blick auf die genauen Arbeitsschritte sorgt für einen kleinen Schreck. So simpel ist der Bau des NESPo nicht. Unter anderem verwendete Dave Nunez einen NES-Klon aus China, um seine originale Konsole nicht zu beschädigen. Interessant hierbei: Diese Spielekiste verfügt über einen NOAC-Chip, der alle Funktionen der NES-Konsole auf einer winzigen Platine vereint. Hinzu gesellten sich ein 4,3 Zoll TFT-Bildschirm, einen NiMH-Akku, Gehäuseteile aus dem 3D-Drucker und diverse andere Komponenten. Auch die Buttons und das Steuerkreuz wurden ausgedruckt.

Das Resultat sieht einerseits schräg, andererseits sehr amüsant und nutzbar aus. Und wie gesagt: Ihr könnt echte NES-Module verwenden. Dadurch dürfte NESPo gar nicht mal so handlich ausfallen, schließlich ist ein Cartridge aus heutiger Sicht ziemlich wuchtig. Sei’s drum: Diese Frickelei hat Respekt verdient.

Ihr wollt mehr über NESPo erfahren? Dann klickt euch auf die Webseite des Schöpfers.

Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 13:54 Uhr

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 24. August 2013 at 10:08