Nintendo Gamecube

Es ist immer wieder schön zu sehen, wie viel Mühe sich Fans mit aufwändigen Konsolen-Verzierungen geben. Der Künstler Vadu Amka zum Beispiel. Der erschuf sich einen ganz besonderen Gamecube.

Sichtlich liebt er „The Legend of Zelda: The Wind Waker“ – das Original für Nintendos Spielewürfel. Und so schnappte er sich einen alten Gamecube und bastelte innerhalb von drei Monaten eine ganz besondere Maschine. Vor allem sind die Details eindrucksvoll: Die Konsolenports sind mit Zahlen aus dem „Zelda“-Alphabet versehen. Der Controller lehnt sich an Links Master Schwert an, der Power-Schalter ist ein kleines Schild. Und dieses kann sogar betätigt werden. Wow!

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass da verdammt viel Arbeit drin steckt. Respekt! Aber verkaufen möchte Vadu Amka das gute Stück nicht. Würde ich vermutlich auch nicht…

Weitere Eindrücke erhaltet ihr auf der Seite des Case-Modders.

3 Kommentare
  1. Witcher sagt

    Richtig klasse gemacht. Und ich Depp hab damals mein SNES verkauft… aber dann später nochmal bei ebay eins bestellt ^^ nur damit ich eins habe.
    Aber mein eigenes nicht mehr :/ Na ja damals alles vertickt… Hauptsache Geld und lag ja nur darum. Und jetzt sehnt man sich danach :)

    1. Sven sagt

      Aber das ist ein Gamecube und kein SNES. :P

  2. […] Das Resultat ist ein Unikat und kann sich echt sehen lassen. Findet ihr nicht auch? Ein paar weitere Details findet ihr auf der Webseite von Vadu Amka. Übrigens hat der gute Mann schon einmal eine “Zelda”-Konsole kreiert – einen Gamecube. […]

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.