Nintendo Switch Lite

Abgespeckt und trotzdem teuer

11. Juli 2019 • 0:10 Uhr

Teilen:
Auf den ersten Blick eine hübsche Konsole. (Foto: Nintendo)

Ab dem 20. September ist die Nintendo Switch Lite erhältlich. Der Name der neuen Konsole ist Programm: Einerseits ist’s eine günstigere Switch, andererseits wurde sie gehörig abgespeckt.

Rund 100 Euro günstiger, also zirka 230 Euro, soll die Nintendo Switch Lite ausfallen. Das klingt schon verlockend, doch der niedrigere Preis der neuen Konsole macht sich bemerkbar. Einer ist der offensichtlichste: Die Switch Lite ist eine ganze Ecke kleiner und bietet keine abnehmbaren Joy-Con-Controller mehr. Diese sind fest verbaut. Zusätzlich bekommt ihr einen 5,5 Zoll kleinen Bildschirm – das Display der bisherigen Switch ist 6,2 Zoll groß. An der Auflösung (1280 x 720 Pixel) ändert sich nichts. Und sonst so?

Zum Vergleich: Alt gegen Neu. (Foto: Nintendo)
Zum Vergleich: Alt gegen Neu. (Foto: Nintendo)

Das bietet die Nintendo Switch Lite (nicht)

Eine weitere schlechte Nachricht: Nintendo verzichtet bei der Switch Lite auf einen HDMI-Ausgang, sodass ihr auch die Switch-Station nicht nutzen könnt. Zocken auf dem großen Bildschirm? Das ist bei der neuen Switch nicht mehr vorgesehen. Nicht nur der TV-Modus fällt weg, sondern auch der Tisch-Modus aufgrund eines fehlenden Ständers. HD-Vibration? Infrarot-Bewegungskamera? Fehlt beides ebenfalls.

Alles in einer Konsole. Wobei - was heißt schon alles? (Foto: Nintendo)
Alles in einer Konsole. Wobei – was heißt schon alles? (Foto: Nintendo)

Als „Entschädigung“ ist die Switch Lite dafür nicht nur billiger, sondern auch über 120 Gramm leichter als die Switch mit angeschlossenen Joy-Cons. Das liegt daran, da die Steuerung komplett ins Gehäuse integriert wurde. Zwar geht Nintendo nicht ins Detail, die Akkulaufzeit steigt minimal. Ein „Breath of the Wild“ könnt ihr eine Stunde länger als auf der „alten“ Switch erleben.

Eingeschränkte Kompatibilität

Ein echter Haken: Die Switch Lite unterstützt ausschließlich Spiele, die für den Handheld-Modus geeignet sind. Ist ein Game zum Beispiel für den Tisch-Modus ausgelegt, müsst ihr Joy-Con-Controller separat erwerben und diese mit der Lite koppeln. Es entstehen also zusätzliche Kosten.

Die meisten Spiele sollen auf der Switch Lite funktionieren. (Foto: Nintendo)
Die meisten Spiele sollen auf der Switch Lite funktionieren. (Foto: Nintendo)

Generell sind die Aussagen des japanischen Konzerns derzeit noch schwammig. Bei einigen Spielen soll es nur zu „leichten Einschränkungen“ kommen. Was soll das denn heißen?

Und welche Games laufen gar nicht auf der Switch Lite? Auf der Rückseite der Spielepackungen, bei Informationen zu den „Unterstützten Spielmodi“ im eShop und auf der Nintendo-Webseite müsst ihr das selbst herausfinden. Dass es überhaupt solch eine massive Einschränkung gibt, ist in jedem Fall ärgerlich.

Für wen ist die Nintendo Switch Lite gedacht?

Mit der Switch Lite bereitet sich Nintendo auf das Weihnachtsgeschäft vor. Drei Farben (Gelb, Grau und Türkis) sind zum Start am 20. September geplant. Am 8. November 2019 folgt die limitierte Edition Zacian & Zamazenta in Blau und Magenta sowie hübschen Illustrationen aus „Pokémon Schwert“ und „Pokémon Schild“. Und sicher wird die Lite zum Fest der Liebe ein echter Hit. Sie ist eben billiger als die Switch.

Früher einmal stand der Nintendo DS Lite für kompaktere Ausmaße und zugleich etliche Verbesserungen. Bei der Switch Lite dagegen fühlt sich alles vereinfacht, verbilligt und an vielen Stellen sogar verschlechtert an. Der Schnäppchenjäger freut sich über das gesparte Geld, er bekommt aber eine sichtlich eingeschränkte Konsole, die eines der Hauptmerkmale der Switch abschafft: Die clevere Mischung aus stationärer und mobiler Konsole.

Sicher: Wer ohnehin vorrangig unterwegs spielen möchte, kann auch zur Switch Lite greifen. Ich frage mich dennoch, wieso Nintendo hier die Probleme mit der Kompatibilität in Kauf nimmt. Mich persönlich überzeugt das in keiner Weise. Möchtet ihr das volle Switch-Vergnügen, investiert lieber einige Euro mehr. Zumal die Preisunterschiede, sobald die Lite erhältlich ist, vermutlich gar nicht so groß ausfallen dürften…

Summary:
Nintendo Switch Lite: Abgespeckt und trotzdem teuer
Article Name
Nintendo Switch Lite: Abgespeckt und trotzdem teuer
Description
Ab dem 20. September ist die Nintendo Switch Lite erhältlich. Der Name ist Programm: Es ist eine günstige Switch, die gehörig abgespeckt wurde. Eine gute Idee?
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:

Kommentar schreiben