NUIA

Spiele ausschließlich mit den Augen kontrollieren

28. Februar 2013 • 0:15 Uhr

Teilen:
Spiele ohne Bewegungen und Controller steuern? (Foto: Engadget)

Spiele mit den Augen steuern, ohne dabei einen Controller in der Hand halten oder vor einer Kamera herum hampeln zu müssen? Diese Vision verfolgen schon seit etlichen Monaten die Unternehmen Tobii Technology und 4tiitoo. Gemeinsam präsentierten sie bereits Ende des letzten Jahres das sogenannte NUIA SDK. Die Entwicklungsumgebung ermöglicht es Programmierern, ihre Spiele so anzupassen, dass man quasi nur die eigenen Augen benötigt, um ein Spiel zu kontrollieren.

Auf der Minecon im November 2012 zeigten die Verantwortlichen NUIA in Aktion: In einer Demo von „Minecraft“ konnte man sich durch die Klötzchenwelt bewegen, Maus und Tastatur mussten nicht benutzt werden. Auf dem aktuell stattfindenden Mobile World Congress in Barcelona hat man ein anderes Spiel im Gepäck: „Fruit Ninja“. Mittels eurer beiden Augen könntet ihr dank NUIA, das übrigens für „Natural User InterAction“ steht, Obst zerlegen. Wie genau das funktioniert?

Das zeigen die Kollegen von Engadget in einem Video. Deutlich wird hier: Ohne Hardware und nur mit Software geht’s dann doch nicht. Neben einer wohl üblichen Webcam befindet sich auf dem Laptop mit dem installierten Spiel auch eine Art Sensorleiste (liegt unter dem Display im Video), die für das Eyetracking verantwortlich ist. Es ist eine kurze Kalibrierung nötig, danach kann der Spaß beginnen. Offenbar muss man allerdings recht ruhig dastehen, damit das Feststellen der Augenbewegungen funktioniert. Ob das praktisch auch bei anderen Spielen gut klappen kann? Unklar. Genauso ist fraglich, ob sich NUIA in irgendeiner Weise – speziell im Gamingbereich – durchsetzen kann. Faszinierend ist die Art der Steuerung schon, oder?

Was genau hinter NUIA steckt? Das verrät die offizielle Webseite.

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

2 Pingbacks

  1. 28. Februar 2013 at 0:02
  2. 14. März 2013 at 6:03