OM/ONE

Schwebender Bluetooth-Speaker für schwerelose Klänge

15. August 2014 • 12:41 Uhr

Teilen:
Schwerelose Klänge! (Foto: OM Audio)

Es gibt vielleicht noch nicht ganz so viele Bluetooth-Lautsprecher wie Sand am Meer, doch die Anzahl nähert sich kontinuierlich an. Deswegen reichen ein unkomplizierte Handhabung und ein satter Sound längst nicht mehr aus, um sich aus der Masse abzuheben. Stattdessen braucht es Alleinstellungsmerkmale, die sofort ins Auge fallen. Wie beispielsweise der schwebende Bluetooth-Speaker OM/ONE!

Dieser Trick ist natürlich längst nicht neu: Im Sockel des OM/ONE steckt ein Elektromagnet, der einen weiteren Magneten im unteren Bereich der Kugel (sprich, des eigentlichen Lautsprechers) abstößt und somit 15 Zentimeter in der Luft schweben lässt. Fertig ist der coole Effekt, der allerdings dafür sorgt, dass der Bluetooth-Lautsprecher ständig einen Netzanschluss benötigt. Da die Kugel bei Nutzung aber eh auf ihren eigenen internen Akku zugreift, kann sie  problemlos mitgenommen werden, um unterwegs für musikalische Untermalung zu sorgen.

Laut Hersteller OM Audio soll der schwebende Zustand aber nicht nur Blickfang sein, sondern echte Vorteile mit sich bringen. Dadurch verteilt sich der Sound besser im Raum und verbraucht der Lautsprecher zudem weniger Energie, da dessen maximale Oberfläche genutzt werden kann. Der interne Akku hält bei einem Verbrauch von gerade einmal drei Watt bis zu 15 Stunden durch. Fraglich ist wiederum, wie gut die Soundqualität aufgrund der fehlenden Resonanzkörper ausfällt.

Weitere Features: Die kabellose Verbindung funktioniert über Bluetooth 4.0 und der Sockel verfügt über einen USB-Anschluss, über den beispielsweise das Abspielgerät (Smartphone etc.) mit Strom versorgt werden kann. Außerdem ist in den OM/ONE auch ein Mikrofon integriert, wodurch er sich als Freisprecheinrichtung nutzen lässt. Und wer gleich zwei dieser Lautsprecher besitzt, kann sie miteinander koppeln und somit Stereo-Klänge erzeugen.

Wer sich den schwebender Bluetooth-Speaker nach Hause holen möchte, kann sich sein Exemplar über die von OM Audio gestartete Crowdfunding-Kampagne sichern. Ab 179 US-Dollar für ein Exemplar seid ihr mit dabei. Welche weiteren Varianten zur Auswahl stehen sowie alle weiteren Details zum OM/ONE erfahrt ihr unter Omone.com.

Teilen:



Über Matthias

Seit Klein-Matthias Mitte der (19)80er erstmals auf den Grünbildschirm eines Schneider Amstrad CPC 464 blickte, ist er den virtuellen Welten verfallen. Seitdem hat er haufenweise Joysticks, GamePads, Handhelds, Gitarren, Angelruten, Rasseln und sonstigen Technik-Schnickschnack in den Händen gehalten und freut sich auch heutzutage noch über jedes neue (oder auch gebrauchte) Gadget, das sich in seine Griffnähe wagt.


Schlagwörter: , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 14:14 Uhr

Ein Kommentar

  1. Die Idee eines schwebenden Lautsprechers finde ich super. Nicht nur das das teil genial aussieht, da staunt dann besimmt auch der Besucht, wenn die Kugel schwebt und Musik von sich gibt.

    Antworten

Kommentar schreiben