Zuletzt aktualisiert October 2022

Roulette Regeln: So spielt ihr Online Roulette richtig

  • Das Roulette Spiel ist grundsätzlich simpel und einfach zu verstehen
  • Beim Roulette gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Einsätze zu platzieren
  • Gespielt wird Roulette mit einer Kugel in einem Kessel sowie dem dazugehörigen Spieltisch
  • Je nach Roulette Variante unterscheidet sich die Auszahlungsquote des Casino Klassikers
  • Die meisten Roulette Strategien führen trotz theoretischer Funktionalität nicht zum Erfolg
Roulette Regeln

Die grundlegenden Roulette Regeln

Bevor es mit dem Spiel losgehen kann, ist es ratsam, sich erst einmal mit den Regeln des Roulette Spiels vertraut zu machen. Glücklicherweise sind die sehr einfach, sodass auch absolute Anfänger innerhalb kürzester Zeit verstehen, wie das Spiel funktioniert.

Für Spieler ist es eigentlich nur wichtig zu wissen, wann Einsätze gemacht werden können und in welchem Zeitraum diese Aktion nicht möglich ist.

  • Grundsätzlich gibt der Dealer den Zeitrahmen vor, in dem Spieler ihre Einsätze machen können. Nach dem bekannten „rien ne va plus“ dürfen keine weiteren Einsätze mehr platziert werden.
  • Danach beginnt das eigentliche Spiel, bei dem die Kugel in den sich drehenden Kessel geworfen und schlussendlich eine gewinnende Zahl ermittelt wird.
  • Abhängig von dem gewählten Einsatz werden anschließend alle Gewinne ausgezahlt und es beginnt eine neue Spielrunde.
Roulette Grundlagen GG

Die Einsatzarten beim Roulette

Wer sich bislang noch nicht mit Roulette beschäftigt hat, kann sich unter anderem wegen des auf den ersten Blick kompliziert anmutenden Spieltischs dem Roulette Spiel verweigert haben.

Doch auch Anfänger sollten sich nicht scheuen, die verschiedenen Einsatzoptionen beim Roulette anzusehen. Das Spiel bietet nämlich weit mehr als nur die übliche Wahl zwischen rot und schwarz.

Im Groben werden zwei verschiedene Typen von Wetten unterschieden, einfache und mehrfache Chancen. Alternativ werden die beiden Wettarten beim Roulette auch als Außen- beziehungsweise Innenwetten bezeichnet.

Letztere Bezeichnung ist auf den Aufbau des Tisches beim Roulette zurückzuführen. Dort sind die einfachen Chancen (Außenwetten) im äußeren und die mehrfachen Chancen (Innenwetten) im inneren Bereich zu finden.

Auch wenn die Roulette Regen selbst sehr einfach sind, sollten Spieler sämtliche Einsatzoptionen kennen, um vernünftig spielen zu können. Deshalb sehen wir uns im Folgenden die Innen- und Außenwetten etwas genauer an und erklären, wie hoch die Auszahlungen der einzelnen Wettoptionen sind.

Inneneinsätze

Bei den Inneneinsätzen handelt es immer um Wetten auf eine oder mehrere Zahlen. Da sich das Zahlenfeld auf einem Spieltisch beim Roulette in der Mitte befindet, werden diese Art von Einsätzen als Innenwetten bezeichnet.

Im Gegensatz zu den Außenwetten sind die Auszahlungen bei den Inneneinsätze deutlich größer. Alle Angaben zu den Auszahlungen beziehen sich auf das europäische respektive französische Roulette.

Ganze Zahl (Plein)

Hierbei wird direkt auf eine der insgesamt 37 Zahlen (die Null eingeschlossen) gewettet. Dabei muss der Jeton genau in der Mitte eines Zahlenfelds platziert werden.

Es ist möglich, auf mehrere Zahlen zu setzen, indem verschiedene Jetons mittig auf unterschiedlichen Zahlen platziert werden. Im Gewinnfalls wird im Verhältnis 35:1 ausgezahlt.

Split (Cheval)

Beim Split wird gleichzeitig auf zwei nebeneinander liegende Zahlen gesetzt. Das geschieht, indem der Jeton mittig zwischen zwei benachbarten Zahlen auf dem Spieltisch platziert wird. Die Auszahlung im Gewinnfall beträgt 17:1.

Straße (Transversale pleine)

Bei der Straße wird gleichzeitig auf drei benachbarte Zahlen gesetzt. Das ist möglich, indem der Jeton auf die äußere Linie des Zahlenfeldes direkt neben einer der Reihen platziert wird.

Gewinnt eine der Zahlen der Straße, gewinnt der Spieler im Verhältnis 11:1.

Quadrat (Carré)

Mittels eines einzigen Jetons ist es beim Roulette auch möglich, auf vier Zahlen gleichzeitig zu setzen.

Dafür muss der Spielchip so gelegt werden, dass er in der Mitte von vier im Quadrat angeordneten Zahlen auf dem Spielfeld abdeckt. Gewinnt eine der Zahlen, wird im Verhältnis 8:1 ausgezahlt.

Sechs-Zahlen-Einsatz (Transversale simple)

Ähnlich wie bei der Straße muss auch für den Sechs-Zahlen Einsatz der Jeton auf der äußeren Umrandung des Zahlenfeldes platziert werden.

Hierbei ist es allerdings wichtig, den Spielchip so zu legen, dass er zwei Reihen berührt. Damit wird auf alle sechs Zahlen gesetzt. Die Auszahlung im Gewinnfall liegt bei 5:1.


Außeneinsätze

Bei den Außeneinsätzen handelt es sich überwiegend um Wetten, die weitaus größere Bereiche des Spieltisches abdecken als die Inneneinsätze. Aus diesem Grund sind die Auszahlungen der Außenwetten auch niedriger.

Alle Angaben zu Auszahlungen beziehen sich wieder auf das europäische beziehungsweise französische Roulette.

Spalte (Colonne)

Unterhalb der Zahlenfelder befinden sich drei Felder, mit denen auf die Zahlen der gesamten Spalte gesetzt werden kann.

Es gilt dabei zu beachten, dass die Null nicht als Teil der Spalte gezählt wird. Im Gewinnfall wird im Verhältnis 2:1 ausgezahlt.

Dutzend (Douzaine)

Auch beim Wetten auf eines der drei Dutzend werden mit einem Jeton gleich 12 Zahlen abgedeckt, Das passiert, indem der Spielchip auf eines der drei als „Dutzend“ markierten Felder gelegt wird.

Erscheint eine der Zahlen, bedeutet das einen Gewinn, der im Verhältnis 2:1 gezahlt wird.

Gerade oder ungerade (Pair/Impair)

Wird ein Jeton auf das Feld gerade oder das Feld ungerade gelegt, setzt der Spieler gleichzeitig entweder auf alle geraden oder alle ungeraden Zahlen des Spiels.

Auch hier wird die null nicht mitgezählt. Die Auszahlung liegt hier nur noch bei 1:1.

Hoch oder niedrig (Passe/Manque)

Neben den Feldern für gerade und ungerade befinden sich Felder mit den Aufschriften 1-18 und 19-36. Wer einen Jeton auf einem dieser Felder platziert, wettet darauf, dass entweder eine niedrige Zahl oder eine hohe Zahl getroffen wird. Auch hier wird 1:1 ausgezahlt.

Rot oder schwarz (Rouge/Noir)

Hierbei handelt es sich zweifelsfrei um die bekannteste Wettoption beim Roulette. Spieler können entweder darauf setzen, dass eine rote Zahl getroffen wird oder dass die Kugel auf einer schwarzen Zahl landet. Behält der Spieler Recht, wird im Verhältnis 1:1 ausgezahlt.

Der Spielablauf beim Roulette

Der Ablauf einer Spielrunde beim Roulette ist immer gleich und folgt strikten Regeln. Zunächst einmal fordert der Croupier die Spieler auf, ihre Einsätze zu platzieren. Das können die Spieler entweder selbst tun, oder den Croupier mit Ansage der gewünschten Wette darum bitten.

Beim Online Roulette müssen Spieler die Einsätze natürlich selbständig tätigen. Nachdem ausreichend Einsätze platziert wurde der (beim online Roulette) ein festgelegter Zeitraum vorbei ist, können keine weiteren Einsätze mehr getätigt werden. Dann beginnt das eigentliche Spiel.

Der Kessel wird gedreht und die Kugel anschließend in entgegengesetzter Richtung in eben diesen geworfen. Nun heißt es, abzuwarten. Wenn die Kugel in einem der Felder zum Erliegen gekommen ist, wird der Dealer einen Stein auf die Zahl setzen, die gewonnen hat. Anschließend werden alle Gewinne an die Spieler ausgezahlt und die übrigen Einsätze vom Tisch entfernt.

Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist und der Dealer den Stein vom Spieltisch entfernt hat, können erneut Einsätze gemacht werden. Der Ablauf der Spielrunde wiederholt sich dann wie beschrieben.

Kessel und Kugel

Beim Roulette Spiel gibt es zwei Hauptelemente. Zum einen den Spieltisch, auf dem die Zahlen und Wettmöglichkeiten zu finden sind. Zum anderen ist am Ende jedes Roulette Tischs ein Kessel in eine Vertiefung eingelassen, in welchem sich ein Rad befindet.

Auf diesem Rad gibt es insgesamt 37 voneinander abgetrennte Elemente. Diese sind von 1 bis 36 durchnummeriert. Zusätzlich gibt es noch ein Feld für die Null.

Unerlässlich ist beim Roulette Spiel auch die Kugel. Diese wurde früher aus Elfenbein hergestellt, besteht mittlerweile aber überwiegend aus Kunststoff.

Sie wird beim Spielen entgegen der Drehrichtung des Kessels eingeworfen und prallt an den Trennsegmenten der Elemente der Scheibe ab, bis sie schlussendlich in einem Element liegen bleibt und somit eine gewinnende Zahl ermittelt.

Unterschied zwischen amerikanischem und europäischem Roulette

Wer in Deutschland eine Spielbank besucht, wird üblicherweise nur das europäische Roulette vorfinden. Online sieht das etwas anders aus. Dort werden meist auch verschiedene amerikanische Roulette Spiele angeboten. Die Funktionsweise der beiden Arten des Casino Klassikers ist erst einmal dieselbe.

Es gibt jedoch einen entscheidenden Unterschied, Beim amerikanischen Roulette wird mit einer Null und einer Doppelnull gespielt, sodass es insgesamt 38 Zahlen gibt. Beim europäischen Roulette ist hingegen nur eine Null vorhanden.

So ergeben sich beim amerikanischen Roulette zum einen zusätzliche Wettmöglichkeiten, da eine zusätzliche Zahl vorhanden ist. Gleichzeitig erhöht sich der Hausvorteil massiv, was einen Nachteil für den Spieler bedeutet.

Der Hausvorteil beim Roulette

Ohne nachzudenken könnte man meinen, dass die einfachen Chancen beim Roulette eine 50:50 Chance besitzen. Das wäre tatsächlich der Fall, wenn es die Null nicht gäbe. Durch diese 37. Zahl im Spiel besitzt das europäische Roulette einen Hausvorteil von 2,7 Prozent.

Das klingt nicht besonders hoch, ist im Vergleich mit anderen klassischen Casino Spielen aber gar nicht so wenig.

Beim Blackjack liegt der Hausvorteil bei Spiel nach Basisstrategie beispielsweise bei gerade einmal etwas mehr als 0,5 Prozent. Wirklich schlimm wird es mit der Auszahlungsquote beim Roulette aber erst, wenn es ans amerikanische Roulette geht.

Da hier die Null und die Doppelnull vorhanden sind, liegt der Hausvorteil fast doppelt so hoch und damit bei satten 5,26 Prozent.

Besonderheit: Das Roulette Spiel ohne Null

Der Traum jedes Spielers ist Realität. Es gibt wirklich Roulette Spiele ohne die Null. Logischerweise sind derartige Varianten überaus selten zu finden, da der Hausvorteil hier bei null Prozent liegt, die Bank also keinen Gewinn erwirtschaften kann.

In Online Casinos sind Roulette Spiele ohne Null überhaupt nicht zu finden und auch in Spielbanken sind solche Tische nur überaus selten zu finden.

Strategie beim Roulette

Leider fallen noch immer (vor allen Dingen unerfahrene) Roulette Spieler auf diverse Rattenfänger herein. Die versprechen Strategien, mit denen das Gewinnen beim Roulette garantiert sein soll und verkaufen diese Strategien für teures Geld.

Dass es sich dabei um Betrug handelt, sollte einleuchtend sein. Schließlich würde einerseits niemand mit sicherem Gewinnsystem seine Tricks verkaufen, wenn er damit selbst unbegrenzt Geld am Roulette Tisch gewinnen könnte.

Andererseits ist Roulette ein Casino Spiel und besitzt deshalb einen Hausvorteil. Das bedeutet, dass die Bank langfristig immer profitieren wird.

Das muss auch so sein, da es ansonsten bald keinen Anbieter für Glücksspiele mehr geben könnte. Dennoch gibt es im Bereich der Roulette Strategien eine Ausnahme, die Martingale Strategie.

Darum funktioniert die Martingale Strategie nicht

Die Martingale Strategie funktioniert in der Theorie tatsächlich. Sie besagt, dass der Spieler einen Grundeinsatz auf rot oder schwarz setzen soll. Gewinnt die ausgewählte Zahl, wird in der nächsten Runde einfach wieder derselbe Grundeinsatz gesetzt.

Verliert die Farbe allerdings, soll der Einsatz verdoppelt werden. Wird erneut verloren, muss wiederum verdoppelt werden und so weiter.

Irgendwann wird die ausgewählte Zahl mit Sicherheit wieder getroffen. Theoretisch ist somit also unbegrenzter Gewinn im Roulette möglich.

Da allerdings schon nach wenigen verlorenen Runden hintereinander ein enormer Einsatz notwendig ist, scheitert die Strategie an der Realität:

Entweder ist das Guthaben des Spielers nicht hoch genug oder das Tischlimit wurde erreicht, sodass ein weiteres Verdoppeln nicht mehr möglich ist.

Außerdem wird im Endeffekt immer nur der Grundeinsatz gewonnen, auch wenn ein Vielfaches dessen wegen mehreren verlorenen Runden in Folge eingesetzt werden muss.

Roulette online oder in der Spielbank spielen?

Die Roulette Regeln sind sowohl im Online Casino als auch in der Spielbank vor Ort dieselben. Unterschiede im Spielablauf und bei den Auszahlungen gibt es also nicht.

Es macht allerdings durchaus einen Unterschied, ob mit echten Croupiers und Mitspielern oder alleine gegen einen Automaten gespielt wird. Viele Spieler schätzen die Atmosphäre und das Spielgefühl in einer Spielbank.

Es gibt jedoch auch Argumente, die für das Roulette Spielen im Online Casino sprechen. Einerseits sind Online Casinos nicht an Öffnungszeiten gebunden.

Die Roulette Spiele stehen also rund um die Uhr zur Verfügung. Andererseits können Spieler im Online Casinos aussehen wie sie wollen.

Während manche Spielbanken auf Dresscodes und ordentliches Benehmen bestehen, scheren sich Online Casinos nicht darum, ob Spieler im Unterhemd vor dem Computer sitzen und beim Spielen vor sich hin schimpfen.

Live Casino Roulette für zusätzlichen Spielspaß

Online Casinos bemühen sich, Spielern die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Das schließt neben Slots auch klassische Casino Spiele wie das Roulette ein. Die Atmosphäre, die Spieler in der Spielbank schätzen, wird in weiten Teilen durch das Live Casino Roulette in die heimischen Wände übertragen.

Beim Live Casino Roulette wird per Stream gezeigt, wie ein echter Croupier das Roulette Spiel an einem realen Spieltisch startet und eine echte Kugel in den Kessel wirft.

Außerdem können Spieler beim Live Casino Roulette über eine Chat-Funktion in direkten Kontakt mit dem Croupier und den Mitspielern treten, sodass auch die soziale Komponente des Roulette Spiels nicht zu kurz kommt.

Fazit – Roulette ist simpel und macht Freude

Die Roulette Regeln sind sehr einfach und bereits nach wenigen Augenblicken zu verstehen. Das heißt aber nicht, dass es sich bei Roulette um ein langweiliges Spiel handelt.

Die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten und die hohen möglichen Gewinne machen Roulette zu einem der kurzweiligsten und spannendsten Casino Spiele überhaupt. Nicht ohne Grund ist das Spiel bereits seit Jahrhunderten in Spielbanken zu finden.

Durch Optionen wie das Live Casino Roulette wird Spielern auch im Online Casino die Möglichkeit geboten, sich wie in der Spielbank zu fühlen, ohne das zu Hause verlassen zu müssen.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Roulette Regeln

Wie viele Zahlen gibt es beim Roulette?

Beim europäischen Roulette gibt es insgesamt 37 Zahlen (1-36 plus 0). Beim amerikanischen Roulette gibt es zusätzlich noch eine Doppelnull, sodass hier mit 38 Zahlen gespielt wird.

Was sind Außenwetten?

Als Außenwetten werden alle Einsätze bezeichnet, die auf dem Spieltisch außerhalb des Zahlenfeldes zu finden sind. Sie decken große Teile des Spielfelds ab und haben daher niedrigere Auszahlungen.

Was sind Innenwetten?

Be den Innenwetten handelt es sich um alle möglichen Einsätze innerhalb oder direkt angrenzend an das Spielfeld mit den Zahlen. Die Innenwetten decken nur wenige Zahlen ab und haben daher höhere Auszahlungen.

Kann ich mit Roulette Strategien sicher gewinnen?

Nein, es ist nicht möglich, mit Roulette Strategien garantiert zu gewinnen. Auf lange Sicht gewinnt auch beim Roulette immer die Bank, weshalb von irgendwelchen Strategien dringend abzuraten ist.

Wie hoch ist der Hausvorteil beim Roulette?

Der Hausvorteil beim europäischen Roulette beläuft sich auf 2,7 Prozent. Beim amerikanischen Roulette erhöht sich der Hausvorteil wegen der Doppelnull drastisch auf 5,26 Prozent.

🏆
Top Casinos
💰
Casino Bonus
💶
Bonus Codes
🚀
Neue Casinos