Pixelate

Guten Appetit! Esstisch mit integrierter Spielfunktion!

14. August 2013 • 8:17 Uhr

Teilen:
Der Pixelate-Tisch. (Foto: sureskumar.com)

Vergesst „Guitar Hero“, Kinect-Gedöns und was weiß ich. Realistischer und intuitiver als Pixelate kann kein Spiel sein. Bei diesem schrägen Konstrukt der Kunst-Studenten Sures Kumar und Lana Z. Porter spielt ihr und esst Leckereien gleichzeitig. Sozusagen hat die Unterhaltung noch einen konkreten Sinn, nämlich den Spieler zu sättigen.

Pixelate besteht aus einem normalen, recht schicken Wohnzimmertisch, im Zentrum wurde allerdings ein Display verbaut. Hinzu gesellt sich Technik, genauer Komponenten von der Arduino-Plattform. Die nötige Software wurde mittels Openframeworks.cc erstellt. Eine Besonderheit: Auf beiden Seiten befinden sich zwei fest montierte Gabeln, die Spieler gefälligst verwenden sollen. Mittels der Härte bestimmter Lebensmittel kann Pixelate feststellen, was jemand gerade „aufgegabelt“ hat. Das eigentliche Spiel sieht nun vor, genau das zu verspeisen, was auf dem Display angezeigt wird.

Schaut euch am besten das Video an, dann wird deutlich, wie Pixelate funktioniert. Lecker, was?

Ihr könnt es euch sicherlich denken: Pixelalte ist ein Kunst-Projekt, das unter anderem auf einer Veranstaltung in London präsentiert wurde. Derzeit gibt’s keine Pläne, das lustige Spiel für Freunde des guten Geschmacks in ein kommerzielles Produkt zu verwandeln. Ich könnte mir so etwas gut in einer Erlebnisgastronomie oder gar als Lernspielzeug im Kindergarten vorstellen. Tja…

Weitere Details erhaltet ihr auf der Webseite der Schöpfer.

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 14. August 2013 at 8:08