Playdate

Diese Handheld-Konsole liefert Spiele in Staffeln aus

23. Mai 2019 • 10:20 Uhr

Teilen:
Eine ungewöhnliche Handheldkonsole. (Foto: Panic)

In regelmäßigen Abständen bekommt ihr für die Handheld-Konsole Playdate neue Spiele. Doch das Gerät hat für Retro-Freunde noch mehr zu bieten.

Playdate stammt von dem Unternehmen Panic, das selbst viele Jahre Apps für Mac und iOS entwickelte, aber auch beispielsweise das tolle Abenteuer „Firewatch“ 2016 veröffentlichte. Und jetzt widmen sich die Verantwortlichen einer tragbaren Konsole, die 2020 in den Handel kommen soll. Konkurrieren möchte man auf keinen Fall mit der Nintendo Switch, aber es gibt einige kreative Ideen, die neugierig machen.

Playdate: Die knallgelbe Handheld-Konsole

Auffällig an Playdate ist sicherlich das Design. Da wäre einerseits das gelbe Gehäuse, andererseits die Ähnlichkeit zum guten, alten Gameboy. Wie schon der Nintendo-Klassiker erhaltet ihr hier nicht einmal eine Hintergrundbeleuchtung, ebenfalls verbaut der Hersteller nur einen monochromen Bildschirm. Allerdings müsst ihr auf WIFI, Bluetooth, USB-C und einen Kopfhörer-Ausgang nicht verzichten.

Monochrom-Display? Mutig! (Foto: Panic)
Monochrom-Display? Mutig! (Foto: Panic)

Außergewöhnlich ist auch der Analog-Stick auf der rechten Seite, der von der Seite der Konsole ausfährt, sobald ihr ihn benötigt. Die Kurbel-Funktion soll zu vielen neuen Eingabemöglichkeiten führen. Sonst gibt’s natürlich ein Steuerkreuz und zwei Buttons.

Spiele in Seasons

Die meiner Meinung nach reizvollste Idee ist die Auslieferung der Spiele. Sobald ihr Playdate das erste Mal einschaltet, beginnt die erste Staffel. 12 Wochen lang wird jede Woche ein neues Spiel veröffentlicht. Ihr erfahrt vorher nicht, was euch erwartet – die Überraschung spielt also eine große Rolle. Sollte sich Playdate gut verkaufen, geht’s mit den nächsten Seasons weiter.

Gut möglich, dass Arduino-Technik im Inneren steckt. (Foto: Panic)
Gut möglich, dass Arduino-Technik im Inneren steckt. (Foto: Panic)

Sozusagen ist Playdate auch ein Gegenentwurf zum Überangebot an Spielen heutzutage. Wir werden mit Games zugeballert und konsumieren, konsumieren, konsumieren. In diesem Fall dagegen bekommt ihr ein Spiel pro Woche. Nicht mehr, nicht weniger. Ein unkonventioneller Gedanke. Mir gefällt er.

Leider sehr teuer

Wenn Playdate nächstes Jahr erscheint, soll er zu Beginn 149 US-Dollar kosten. Das ist ein sehr stolzer Preis für (bewusst) einfache Hardware und ein geringes Angebot an Spielen. Denn im schlimmsten Fall erhaltet ihr ausschließlich 12 Titel. Welche Qualität diese besitzen? Wie diese aussehen? Was sie bieten? Aktuell noch unklar.

Trotzdem das Interesse geweckt? Klickt euch auf die offizielle Webseite und meldet euch für den Newsletter an, um informiert zu bleiben. Ich für meinen Teil finde Playdate sehr spannend.

Summary:
Playdate: Diese Handheld-Konsole liefert Spiele in Staffeln aus
Article Name
Playdate: Diese Handheld-Konsole liefert Spiele in Staffeln aus
Description
In regelmäßigen Abständen bekommt ihr für die Handheld-Konsole Playdate neue Spiele. Doch das Gerät hat für Retro-Freunde noch mehr zu bieten.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , ,

Zuletzt aktualisiert: 10:20 Uhr

Kommentar schreiben