PlayStation 5: Sony verbessert Funktionalität des DualSense-Controllers und der Bildschirmfreigabe

Es gibt mal wieder ein neues Beta-Update für die PlayStation 5. Mit dem aktuellen Update winken Verbesserungen beim Sound des DualSense-Controllers sowie bei der Bildschirmfreigabe. Wie so oft steht das Beta-Update nur einem eingeschränkten Nutzerkreis zur Verfügung, bevor es dann zu einem späteren Zeitpunkt für alle PS5-Besitzer veröffentlicht wird.

Zwei große und eine kleine Verbesserung

Am Controller werden demnach Veränderungen an den Lautsprechern und am Mikrofon vorgenommen. So sind ab sofort höhere Lautstärken einstellbar. Beim Mikrofon wurde das Noise Cancelling verbessert. Möglich wurde dies mittels eines neuen KI Machine Learning-Modells. Insgesamt verspricht man sich deutliche Verbesserungen beim Sprach-Chat.

Zudem wurden die Interaktionen bei der Bildschirmfreigabe erweitert. So können Zuschauer bei der Bildschirmfreigabe im Vollbildmodus ab sofort Zeiger und Emoji-Reaktionen verwenden, um mit dem Gameplay des Gastgebers zu interagieren. Zuschauer können außerdem einen Ping senden, Zeiger bewegen oder Linien auf dem freigegebenen Bildschirm zeichnen. Auch das Markieren von Objekten oder Bereichen ist möglich.

Interaktion Bildschirmfreigabe verbessert
Bild: Sony

Als dritte, eher kleinere Verbesserung können Nutzer jetzt die Helligkeit der PS5-Power-Kontrollleuchte anpassen. Möglich ist dies unter den „Einstellungen“, dann unter „System“ und dann bei dem Unterpunkt „Signalton und Leuchte“. Unter „Helligkeit“ kann diese dann eingestellt werden.

Verfügbarkeit des Updates

Wie eingangs angedeutet, wird das Update erstmal nur für ausgewählte Teilnehmer zur Verfügung stehen. Das sind dann alle, die sich für das sogenannte Betaprogramm angemeldet haben. Ansonsten kann man auch einige Monate warten. Nach der Beta-Phase können alle PS5-Konsolen mit der Firmware upgedatet werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.