PlayStation VR2: Anscheinend geht Sony von einem großen Erfolg aus

Der Nachrichtendienst Bloomberg hat jetzt bekannt gegeben, wie viele Einheiten Sony von seinem VR2-Set in welchem Zeitraum verkaufen möchte. Schaut man sich die Zahlen an, dann scheint Sony große Pläne zu haben und geht von einem regelrechten Run auf das VR2-Headset aus.

Produktion von 2 Millionen Headsets

Demnach plant Sony, bis zum März nächsten Jahres 2 Millionen Einheiten des Sets zu produzieren. Das lässt darauf schließen, dass der japanische Hersteller von einem großen Erfolg des Produktes ausgeht. In Anbetracht der derzeitigen Wirtschaftskrise ist das schon mutig und auf den ersten Blick sicherlich auch mit einem gewissen Risiko verbunden.

Der März passt in jedem Fall mit dem groben Release-Date zusammen, das Sony jüngst verkündet hatte. So soll das Headset ab dem ersten Quartal 2023 verfügbar sein.

Verfügbarkeit ist gut fürs Geschäft

Nachdem die PlayStation 5 über Ewigkeiten nicht oder nur sehr schwer zu bekommen war und Scalper sich die Taschen vollgestopft haben, könnte Sony diesmal vorgesorgt haben. Ein kleines Desaster wird bei der PlayStation 5 will man sich wohl nicht nochmal geben. Wer sich also ein Set sichern möchte, der dürfte gute Chancen haben auch eines zu bekommen.

Die Frage, die man sich aber dennoch stellen sollte, lautet: Wird Sony das ambitionierte Ziel halten können? Immerhin klagen Unternehmen weltweit über Engpässe und nicht verfügbare Rohstoffe. Laut dem Bloomberg-Artikel gibt es hier aber erstmal Entwarnung: Sony ist bisher nicht von Engpässen bei Lieferketten betroffen. Insofern scheint das Ziel von 2 Millionen Einheiten bis März 2023 einigermaßen realistisch und VR-Fans dürfen hoffen, dass alles so klappt, wie Sony es geplant hat.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

🏆
Top Casinos
💰
Casino Bonus
💶
Bonus Codes
🚀
Neue Casinos