Pokémon

Benötigt ihr einen echten Pokéball zum Spielen?

16. August 2013 • 11:38 Uhr

Teilen:
Der Ultra-Ball. (Foto: Pallet Town Exports)

Nintendo erschuf mit den Pokémon ein Phänomen, das nach wie vor Millionen Spieler begeistert. Die vergnügen sich aktuell mit „Pokémon Rumble U“ auf der Wii U (leider ohne NFC-Figuren in Deutschland) und ab dem 12. Oktober mit „Pokémon X & Y“ auf dem 3DS. Und was, wenn man gerade keine Konsole zur Hand hat? Nun, dann könnte man ein wenig mit einem Pokéball spielen?

Erstaunlich detailverliebte und hochwertige Bälle stellt das Unternehmen Pallet Town Exports / Slouchworkx her. Die günstigste Variante eines klassischen Pokéball liegt bei 99 US-Dollar. Für diesen doch ziemlich happigen Preis erhaltet ihr handgefertigte und liebevoll bemalte Metall-Kugeln mit integrierter LED. Im Gegensatz zu den Spielen könnt ihr die Kuller zwar nicht aufklappen, ein schickes Gadget ist sie aber dennoch. Und notfalls benutzt ihr das Ding als Briefbeschwerer. Wobei – wer schreibt heute schon noch Briefe? Hm…

Vom Pokéball gibt’s mehrere Varianten, den Anfang macht das klassische Original. Später folgen weitere Repliken, beispielsweise der Premierball oder der Ultraball. Von allen Bällen ist auch eine besondere Kampf-Ausgabe mit einer anderen Lackierung erhältlich – die gehen dann bis auf 149 US-Dollar hoch. Kein Schnäppchen für etwas Pokémon-Spaß im Alltag, was?

Übrigens: Die passende Pokéball Gürtel sollen wohl auch bald im Shop von Pallet Town Exports verkauft werden.

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 16. August 2013 at 11:08