Primer

Bescheuert!? Genial!? Wer braucht einen Primzahl-Generator?

5. Oktober 2013 • 9:46 Uhr

Teilen:
Ist das Kunst oder kann das weg? (Foto: Kickstarter)

Kunst muss keinen Sinn machen!? Wen es nach diesem Motto geht, dann besteht durchaus eine Verwandschaft zwischen künstlerischen Objekten und unserem Lieblingsthema: den Gaming Gadets. Und wenn solch ein Kunstwerk auch noch zum aktiven Handeln animiert, dann ist es vielleicht schon selbst ein Gadget?

Ach, am besten lasse ich die Philosophiererei und stelle euch stattdessen das tolle Teil vor, über das ich heute gestolpert bin: Den Primer – ein Gerät, welches auf Knopfdruck Primzahlen erzeugt!

Ja, ihr lest richtig: Die einzige Daseins-Berechtigung für das ziemlich schlicht anzusehende Objekt mit einem  Zählwerk und einem auffälligen roten Knopf ist es, bei jeder Aktivierung eine andere Primzahl zwischen 0 und 1.000.000 (ausgeschrieben: eine Million) anzuzeigen. Wow!

Ausgedacht hat sich dies der US-Künstler Karl Lautman, der insgesamt 60 Exemplare des Primer hergestellt hat, die er derzeit über eine Kickstarter-Aktion an die die Menscheit weitergibt.

Ihr wollt auch so einen Primer haben? Dann habe ich eine schlechte, eine gute und nochmals eine schlechte Nachricht für euch.  Fangen wir mit der ersten schlechten Nachricht an: Auch andere Kickstarter-Aktivisten haben den wahren Nutzen dieses bemerkenswerten Kunstobjekts erkannt und sich bereits ihr Exemplar geschnappt. Die gute Nachricht: Trotzdem sind noch fünf Stück übrig. Und nun nochmals eine schlechte Nachricht: Es handelt sich dabei um die fünf teuersten Exemplare, für die ihr 1.120 US-Dollar auf die virtuelle Ladentheke legen dürft. Immerhin: Zusätzlich zum Primer sichert ihr euch auch für fünf Jahre die Namensrechte für eine Primzahl eurer Wahl, was euch mit einem Zertifikat der International Number Naming Authority (?) bestätigt wird. Toll, oder?

Wer sich nun selbst davon überzeugen möchte, dass wir mit unserem Aprilscherz nicht ein halbes Jahr zu spät (bzw. zu früh) dran sind, findet die Crowdfunding-Aktion zum Primer unter diesem Link.

Teilen:

Kommentar schreiben