PS5 kaufen: Nächste größere Lieferungen wohl erst ab Mitte Februar

Nachdem der offizielle Launch der Sony Playstation 5 nun mittlerweile ganze zwei Monate her ist, gibt es leider immer noch massive Engpässe beim Wiederauffüllen der Warenbestände. Dieses Problem gibt es nicht nur in der deutschsprachigen Region, sondern weltweit. Immer, wenn kleinere Mengen neuer Konsolen zur Verfügen standen, waren diese im Nu wieder ausverkauft. Das liegt an sogenannten Scalpern, die mit Bots neue Vorräte komplett aufkaufen um diese überteuert wiederzuverkaufen.

Ähnlich wie auch bei Herstellern von PC-Hardware wie NVIDIA, arbeitet Sony hart daran das Problem mit dem kleinen Warenbestand durch Scalper, zu lösen. Aber letztenendlich lässt sich nicht viel mehr tun, als mehr Ware auf den Markt zu werfen. Eine größere Lieferung soll laut Gameswirtschaft.de wahrscheinlich erst in der zweiten Februar-Hälfte möglich sein. Bis dahin werden zumindest erst mal die kleinere Nachlieferungen nach Deutschland geliefert, direkt zu Käufern, welche die PS5 bereits vorbestellt hatten, was zuletzt Anfang Dezember für kurze Zeit möglich gewesen war.

Schon der erste Vorbestellungsprozess im November war ein bisschen chaotisch. Sony entschuldigte sich, nachdem das Preorder-System ohne Vorwarnung live ging und einige Einzelhändler Vorbestellungen sogar schon vor dem offiziellen Datum erlaubten.  “Seien wir ehrlich: Die PS5-Vorbestellungen hätten viel reibungsloser ablaufen können. Wir entschuldigen uns aufrichtig dafür”, sagte Sony in einem Statement am 19. September. “Wir werden mehr PS5-Konsolen zur Vorbestellung freigeben”, fügte es hinzu und versprach, dass im Laufe des Jahres weitere verfügbar sein würden.

Am 19. November veröffentlichte die russische Nachrichtenagentur Tass ein Interview mit dem CEO von Sony Interactive Entertainment, Jim Ryan, in dem er sagte: “Alles ist verkauft. Absolut alles ist verkauft.”

“Ich habe einen Großteil des letzten Jahres damit verbracht, sicher zu gehen, dass wir genug Nachfrage für das Produkt generieren können. Und jetzt verbringe ich in Bezug auf meine Führungsposition viel mehr Zeit damit, zu versuchen, das Angebot zu erhöhen, um diese Nachfrage zu befriedigen”, sagte Ryan und merkte an, dass Sony ohne die Corona-Pandemie “vielleicht ein paar mehr zu verkaufen gehabt hätte, aber nicht sehr viele.”

Obwohl das Unternehmen keine genauen Verkaufszahlen veröffentlicht hat, bezeichnete es den Start der PS5 als seinen bisher größten Konsolen-Launch. “Die Nachfrage nach der PS5 ist beispiellos, daher wollten wir bestätigen, dass mehr PS5-Inventar vor dem Ende des Jahres zu den Einzelhändlern kommen wird – bitte bleiben Sie in Kontakt mit Ihren lokalen Einzelhändlern”, schrieb es in einem Tweet am 25. November.

Während Sony wiederholt versprochen hat, dass mehr PS5s vor Weihnachten in die Online-Shops kommen werden, ist es unwahrscheinlich, dass die Konsolen für Monate weithin verfügbar sein werden, sagen Experten.

Mit der PS5 wird das Virtual-Reality Erlebnis nochmal um ein ganzes Stück aufregender. Das aktuelle VR-Startpack kann derweil auch mit der PS4 verwendet werden und ist bei Amazon erhältlich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.