R2-D2

Der kleine Star Wars-Droide als vielfältiger Küchenhelfer!

19. August 2014 • 8:56 Uhr

Teilen:
Bekömmlich! R2-D2 und R2-Q5 als Salz- und Pfefferstreuer! (Foto: TinkGeek)

Droiden sind ja so praktisch! Es gibt sie in allen Farben und Formen und sie sind für jede Art von Arbeit geeignet. Besonders die Astromechdroiden der R2-Serie, deren bekanntester Vertreter auf den Namen R2-D2 hört, tun sich hier hervor. Sie verrichten ihren Dienst als Mechaniker, als Steuerungshilfe an Bord eines X-Wing oder als kleine Küchenhelfer mit unterschiedlichen Aufgaben!

Da wären beispielsweise der kleine weiße R2-D2 und sein schwarzer Droiden-Geselle R2-Q5, die gemeinsam das Star Wars Droid Salt & Pepper Shakers-Set darstellen. Noch nie wurden Speisen futuristischer mit Salz und Pfeffer verfeinert. Und dies beliebig oft, da sie dank einer verschließbaren Öffnung am unteren Bereich immer wieder neu aufgefüllt werden können. Und obwohl farblich klar ist, welcher Droide für welches Gewürz vorgesehen ist, lassen sie sich doch auch genau andersherum befüllen. Wow! Erhältlich sind die Star Wars Droid Salt & Pepper Shakers bei ThinkGeek zum Preis von 29,99 US-Dollar.

Wer hingegen so seine Probleme mit dem temporalen Fortgang der als Zeit bezeichneten physikalischen  Größe hat, der sollte zu dem Star Wars R2D2 Kitchen Timer greifen. Der Kopf dieses schlauen Genossen dient als Küchenuhr, die sich auf bis 60 Minuten einstellen lässt. Toll! Es wird aber noch besser: Ist die gewählte Zeiteinheit abgelaufen, gibt der Droide sogar einen fünfsekündigen Alarm von sich.  Schade, dass es sich dabei nur um ein langweiliges Klingeln und nicht um den bekannten R2D2-Scream handelt. Wollt ihr ihm trotzdem eine Chance geben, dann könnt ihr den Star Wars R2D2 Kitchen Timer für 19,99 US-Dollar bei ThinkGeek erwerben.

Die Sache mit der Zeit wäre also geklärt. Kommen wir zu dem Problem, dass ein schmackhaftes Mahl oftmals aus mehreren Ingredienzien besteht, die auch noch in der richtigen Dosierung verarbeitet werden sollen. Hier kommt das Star Wars R2-D2 Measuring Cup Set voll zum Einsatz! Der aus verschiedenen Elementen bestehende Droide lässt sich kinderleicht in seine Einzelteile zerlegen, die dadurch zu praktischen Meßbechern in verschiedenen Größen mutieren. Dass es sich dabei um die angloamerikanische Maßeinheit Cup handelt, sollte mit der passenden Umrechnungs-Tabelle kein größeres Hinderniss darstellen. Der Droiden-Fachhändler ThinkGeek hat das Star Wars R2-D2 Measuring Cup Set  exklusiv zum Preis von 19,99 US-Dollar im Angebot.

Ihr habt es nicht so mit festen Stoffen und bevorzugt Flüssigkeiten? Das lässt einen R2-D2 sicherlich nicht verzweifeln! Der R2-D2 Soy Sauce Dispenser ist innen hohl und verfügt über eine praktische Öffnung im Kopfbereich, über welche die in seinem Inneren gelagerte Flüssigkeit problemlos abgegeben wird. Der R2-D2 Soßen-Spender ist somit bestens geeignet für Soja-Soße oder auch Essig, Öl und jede weitere im flüssigen Aggregatzustand befindliche Zutat. Zu haben ist der R2-D2 Soy Sauce Dispenser ausnahmsweise einmal bei ThinkGeek für 14,99 US-Dollar.

Ihr müsst raus aus der Küche, traut euch aber nicht ohne Proviant und Droiden vor die Tür? Auch hier gibt uns die R2-Serie eine Lösung in die Hand! Die Star Wars R2-D2 Lunch Bag with Sound nimmt sich gleich beider Sorgen an. Zum einen handelt es sich dabei nämlich um einen vollwertigen Droiden, der tatsächlich über blinkende Lichter und unterschiedliche Töne verfügt. Und zum anderen unser tragbarer Freund innen hohl und bietet somit Stauraum für allerlei Flaschen, Dosen, Gläser sowie diversen anderen Krimskrams, der von A nach B befördert werden will. Wo man das bekommt? Ihr ahnt es vermutlich schon! Bei ThinkGeek für 19,99 US-Dollar.

Nun seid ihr sicherlich sprachlos, wie vielfältig die Einsatzmöglichkeiten eines R2-Droiden in einer Küche sein können. Mir bleibt nur noch, euch ein gutes Gelingen und eine tolle Teamarbeit mit den Droiden eurer Wahl zu wünschen.

Teilen:

2 Kommentare

  1. Matze am

    Nur zu schade das man bei ThinkGeek nicht nach Deutschland liefern lassen kann.

    Antworten
    • Sven am

      Oh. Das ist von Produkt zu Produkt abhängig, wie es scheint. Zumindest ein Großteil der Produkte wird ja nach Deutschland geliefert. Vielleicht mal den Service dort fragen?

      Antworten

Kommentar schreiben