Retroplace: Einzigartiger Marktplatz für Videospiele und Konsolen

Wenn wir älter werden, kommt es immer wieder vor, dass wir uns an die guten alten Zeiten zurückerinnern, in denen wir die ersten Videospiele gezockt haben. Bei manchen kommt dann ein so starkes Verlangen auf, die Retro-Games wieder zu zocken, dass sie nach den Spielen auf eBay oder anderen Verkaufsgruppen, wie zum Beispiel Facebook danach suchen. Dort gibt es jedoch keine richtige Absicherung.

Retroplace: Die große Wiederauferstehung alter Gaming-Klassiker

Vielleicht habt ihr den Gedanken auch schon mal ins Auge gefasst ein altes Spiel zu kaufen, seid aber aufgrund der unsicheren Kaufmöglichkeiten davor zurückgeschreckt. Für manche Spiele gehen die Preise nämlich durch die Decke und schließlich wollt ihr ganz sicher sein, dass das Game dann auch bei euch Zuhause ankommt.

Aus diesem Grund ist ein neuer Marktplatz mit dem Namen „Retroplace“ entstanden. Dort profitiert ihr von sicheren Verkaufs- und Einkaufsmöglichkeiten. Das lässt die Herzen der Retro-Gamer natürlich höher schlagen, denn die Betreiber der Webseite www.retroplace.com/ bieten eine neue Möglichkeit, Videospiele untereinander auszutauschen, inklusive Absicherung.

Retroplace Marktplatz

Bei Retroplace erhält jeder, der sich anmeldet, eine eigene Unterseite. Jeder User kann eigenständig neue Spiele hinzufügen, die dann automatisch in eine große Datenbank eingepflegt werden. So ist Retroplace mittlerweile zu einem echten Giganten geworden, was alte und neue Spiele betrifft, aber auch Konsolen sind hier zu finden.

Als wir das erste Mal davon gehört haben, waren wir etwas skeptisch, doch zu unserem Erstaunen haben wir viele alte Klassiker gefunden, es gibt mittlerweile über 4300 Spiele. Darunter befinden sich auch etliche Konsolen, zum Beispiel mehrere Hundert PlayStation-Spiele.

Laut dem Betreiber von Retroplace hat es über ein Jahr gedauert, so viele Spiele zu recherchieren und in die große Datenbank einzutragen. Allerdings war es das wert, denn nun ist Retroplace eine der umfangreichsten Videospieldatenbanken, die es derzeit auf der Welt gibt.

Da die User die Datenbank aktiv mitgestalten, können sie die Datensätze auch verbessern, indem sie Fehler melden bzw. korrigieren. Regelmäßig kommen neue Videospiele dazu und werden mit in die Datenbank aufgenommen.

Welches Potenzial hat Retroplace?

Die Webseite Retroplace ist noch nicht so bekannt wie das zum Beispiel früher mit Spieletipps der Fall war. Zwar arbeiten die Betreiber daran, ihren Bekanntheitsgrad zu vergrößern, allerdings stellt diese Unternehmung auch eine große Herausforderung dar, weil momentan kein besonders großes Marketing-Budget zur Verfügung steht.

Momentan ist Retroplace die wahrscheinlich beste Datenbank, was alte und neue Spiele sowie Konsolen angeht, allerdings wissen die Leute zu einem Großteil einfach noch nichts davon. Der Name „Retroplace“ ist auf jeden Fall super, um eine gute Brand zu bilden. Nun müssen es die Betreiber in der Zukunft nur noch schaffen, dass sie ihre Plattform in die Köpfe der Leute bringen. Die Presse ist momentan jedoch noch nicht so begeistert und das, obwohl es einen klaren Trend in Richtung Retrospiele gibt.

Mittlerweile hat sich die Verkaufsplattform so weit entwickelt, dass neben alten Retro-Games auch neue Spiele und sogar Zubehör verkauft werden kann. Das macht Retroplace natürlich noch attraktiver. Es könnte durchaus sein, dass Ebay in Zukunft nicht mehr die erste Anlaufstelle für Games und Konsolen sein wird, sondern jeder nur noch Retroplace im Kopf hat, wenn es darum geht, seine alte Playstation loszuwerden oder mal wieder ein 20 Jahre altes Retrogame zu zocken. Bis diese Message jedoch bei der breiten Bevölkerung angekommen ist, wird noch etwas Zeit und viel Medienarbeit notwendig sein.

Die Datenbank von Retroplace

Wie bereits erwähnt, beinhaltet die Datenbank von Retroplace nicht nur eine unglaublich große Menge an verschiedensten Videospielen. Es gibt ebenfalls die Möglichkeit, dass User selbst die Datenbank weiter ausbauen können. Dadurch, dass die Community selbst täglich viele neue Titel an Games hinzufügt, wächst die Datenbank stetig weiter, ohne dass die Betreiber selbst neue Spiele einpflegen müssen.

Besonders stark vertreten sind Spiele der Systeme Super Nintendo, BBC Micro und Playstation 1. Aufgrund der populären Systeme und der unglaublich großen Anzahl an Videospielen, welche in der Datenbank vertreten sind, stellt Retroplace eine starke Konkurrenz für andere Webseiten mit Spielesammlungen dar.

Im Reiter der Datenbank werden außerdem mehrere Funktionen zur Verfügung gestellt um die Titel möglichst sinnvoll sortieren und durchsuchen zu können. Die Suche lässt sich eingrenzen, was die Qualität der Benutzeroberfläche wesentlich verbessert im Vergleich zu anderen Spielesammlungen, die es derzeit auf dem Markt gibt.

Retroplace neuen Eintrag anlegen

Unter den Reitern der Datenbank findet man auch den Reiter „Neuen Eintrag anlegen„. Wenn ihr einen Titel nicht finden könnt, lässt sich dieser also problemlos durch euch eintragen. Dabei sind einige wichtige Punkte die ihr unbedingt beachten müsst. Zum Beispiel solltet ihr einige Dinge über das Spiel wissen, welches ihr eintragen wollt. Dazu gehören unter anderem das Release Datum und der Entwickler des Titels. Zusätzlich besteht noch die Möglichkeit, ein Foto vom Spiel hinzuzufügen.

Kaufen und Verkaufen in Retroplace

Neben der Datenbank ist der Marktplatz von Retroplace ein weiterer Faktor, der die Webseite so beliebt macht.

Die Inserate zu Spielen, welche ihr kaufen möchtet, könnt ihr über eine Suchfunktion ganz einfach ausfindig machen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, ganz einfach selbst Spiele reinzustellen und somit zu verkaufen.

Retroplace Konsolen

Retroplace ist damit eine gut durchdachte Alternative zu den Facebook-Gruppen und Ebay-Kleinanzeigen bezüglich gebrauchter Videospiele. Die Suchagenten der Anbieter lassen sich so einstellen, dass ihr die Angebote nach Region und Spielesystem sortieren könnt.

Außerdem lässt sich ein Spiel auch über einen Strichcodescanner finden. Dazu benötigt ihr nur ein Smartphone mit einer Kamera.

Eine Sammlung in Retroplace anlegen

In eurem Account bei Retroplace könnt ihr nach erfolgreicher Registrierung eine Sammlung für euch anlegen. Nach der Suche lassen sich Spiele bequem und einfach zur Liste hinzufügen.

Dabei könnt ihr ein Spiel einfach über den Name suchen und den passenden Titel hinzufügen oder ihr sucht nach der Nummer unterhalb des Strichcodes und werdet ebenfalls fündig. Als dritte Möglichkeit könnt ihr außerdem den Strichcode mit eurer Handykamera scannen, um das gesuchte Produkt zu finden. So könnt ihr stetig eure Wunschliste an Spielen, Konsolen und Zubehör erweitern.

Wenn ihr die Retroplace Community an eurer Sammlung teilhaben lassen wollt, könnt ihr übrigens auch Bilder von eurer Sammlung hochladen.

Fazit zu Retroplace

Für leidenschaftliche Sammler ist der Marktplatz von Retroplace ein echter Traum. Sowohl die Suche von Spielen als auch das Eintragen in die Datenbank eurer Lieblingstitel ist kinderleicht gestaltet.

retroplace dein marktplatz für videospiele

Das, was am längsten dauert, ist eigentlich auch ein Vorteil der Datenbank. Ihr müsst beim Einpflegen neuer Titel nämlich auch die Codes von der Verpackung eines Spiels eingeben. Dadurch wird allerdings auch gewährleistet, dass ihr das Spiel auch wirklich besitzt und der Titel real existiert. Die Datenbank wird also „sauber“ gehalten, was ein echtes Qualitätsmerkmal darstellt.

Ihr dürft außerdem nicht vergessen, dass ihr die Webseite von Retroplace kostenlos benutzen könnt. Insgesamt bietet die Webseite also ein unglaublich großes Wachstumspotential. Wir haben so etwas in dem Umfang noch nicht entdeckt, vor allem bei gleichzeitiger Qualität der Datensätze. In Zukunft wird Retroplace also sicher wachsen und einen hohen Bekanntheitsgrad erreichen, wenn sich die Betreiber noch besser vernetzen und Marketing betreiben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.