Savvy Games Group baut Einfluss auf E-Sport weiter aus

Die von Saudi-Arabien unterstützte Savvy Games Group baut ihren Einfluss in der E-Sport-Industrie weiter aus. Wie einer offiziellen Mitteilung von Vindex zu entnehmen ist, wurde das E-Sport-Unternehmen für Infrastruktur und Technologie durch die ELS FACEIT Group übernommen.

ESL FACEIT ist ein Ergebnis einer Übernahme und des Zusammenschlusses von ESL und FACEIT durch die Savvy Games Group letztes Jahr. Die Savvy Gaming Group wiederum gehört gänzlich dem Saudi Arabia Public Investment Fund, einem Vermögensfonds mit 620 Milliarden US-Dollar an globalen Assets.

ESL FACEIT Group übernimmt Vindex für 1,5 Milliarden US-Dollar

Saudi-Arabien blickt auf noch mehr Einfluss auf die E-Sport-Industrie. Mit offiziellem Abschluss am 17. Februar 2023, übernahm die ESL FACEIT Group das Infrastruktur- und Technologieunternehmen Vindex. Unter dem Unternehmen existieren zwei hauptsächliche Marken: Esports Engine und die Vindex Intelligence Plattform. Die Belong Gaming Arenas, welche zu Vindex gehörte, ist nicht Teil der Übernahme.

Die ESL FACEIT Group übernimmt Vindex, womit ein saudi-arabischer Vermögensfonds seinen Einfluss auf die E-Sport-Industrie ausweitet | Quelle: Vindex

Oder noch nicht. Denn die ESL FACEIT Group, oder besser gesagt die Savvy Gaming Group, würden sicherlich gerne die Gaming-Zentren unter Verwaltung der Belong Gaming Arenas erstehen. Zur Erinnerung: Die ESL FACEIT Group besitzt und betreibt nichts Geringeres als die ESL mitsamt aller Events, die FACEIT und die DreamHack. Die Savvy Games Group übernahm ESL und FACEIT letztes Jahr für 1,5 Milliarden US-Dollar. Kein riesiger Betrag, wenn wir uns die rund 620 Milliarden US-Dollar an globalen Assets des saudiarabischen Vermögensfonds hinter Savvy Gaming ansehen.

Saudi-Arabien setzt auf mehr Einfluss in E-Sport und Gaming

Um zurück zur Übernahme von Vindex zu kommen: Die finanziellen Konditionen wurden nicht bekannt gegeben. Fakt ist aber, dass der saudiarabische Vermögensfonds hinter der Savvy Games Group weiter an Einfluss in der E-Sport-Szene gewinnt. Und nicht nur aufseiten der Veranstalter und Dienstleister, sondern auch aufseiten der Hersteller und Publisher. Denn dem Fonds gehören Anteile an Activision Blizzard, Electronic Arts, der Embracer Group, Nintendo und Take-Two Interactive.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.