Seer

Die Erfinder von Seer möchten eine neuartige AR-Brille erschaffen haben, die ein Erlebnis erzeugen soll, welche an den Helm von Iron Man oder eines Piloten erinnert. Möglich wird dies durch einen besonders hohen Betrachtungswinkel.

Futuristische VR/AR-Brille. (Foto: Kickstarter)
Futuristische VR/AR-Brille. (Foto: Kickstarter)Virt

Auf den ersten Blick unterscheidet sich Seer nicht gravierend von ähnlichen Konzepten wie Google Glass oder Epson Moverio BT-200. Auch hier ist es das Ziel, fiktive Inhalte so darzustellen, dass sie in eurem realen Umfeld wahrgenommen werden. Ihr betrachtet also die Umgebung, zugleich wird beispielsweise transparent ein HUD oder gar ein Monster gezeigt. Augmented Reality eben. Doch die Unterschiede liegen im Detail. Besonders interessant klingt der Betrachtungswinkel von 100 Grad, ihr erhaltet also eine völlig freie (Weitwinkel-)Sicht auf die Dinge, was zu einem völlig neuen und intensiven Erlebnis führen soll.

Konzeptionell dagegen bietet Seer ein ähnliches Prinzip wie Mitbewerber: Ein Smartphone wird in die Brille eingesteckt, durch einen Spiegel werden digitale Inhalte mit echten Bildern vermischt. Es heißt, das Augmented Reality-Gefühl sei einzigartig und vielseitig einsetzbar. Für Games, die in eurer Heimatstadt spielen, genauso aber auch für andere Dinge wie das Betrachten von Filmen oder das produktive Arbeiten.

Ebenfalls ist ein Virtual-Reality-Modus vorgesehen, bei dem ihr ähnlich wie Oculus Rift komplett in virtuelle Welten abtaucht. Hierzu wird das Umfeld einfach „abgeschaltet“. Zusätzlich soll Seer eine offene Plattform für Entwickler besitzen, sodass passende Apps umgesetzt werden können.

Die Idee von Seer scheint gut anzukommen, denn bei Kickstarter wurde das anvisierte Ziel von 100.000 US-Dollar fast erreicht. Ist euer Interesse geweckt, könnt ihr euch eine solche Brille noch für unter 100 US-Dollar sichern, im September 2015 soll sie wohl für rund 120 US-Dollar erscheinen. Ob’s klappt? Das wird sich zeigen. Persönlich bin ich nicht so recht überzeugt, wobei natürlich auch die Anwendungen zeigen müssen, ob Seer Potential für die Zukunft besitzt….

Weitere Details bei Kickstarter und auf der offiziellen Webseite.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.