Sherman

Och. Mensch! Wieso ist Sherman denn so teuer? Dieser kleine Roboter würde sich doch so gut auf dem Schreibtisch machen. Aber bei einem Preis von 12.000 Euro ist er purer Luxus…

Erinnert ihr euch noch an Melchior? Die Roboter-Uhr von MB&F kostete sogar über 30.000 Euro. Da ist Kollege Sherman vom gleichen Hersteller geradezu ein Schnäppchen. Aber für die rund 12.000 Euro bekommt ihr auch hier etwas geboten. Wieder stammt das Uhrwerk von den Experten von L’Epée 1839, die den Mechanismus in Handarbeit erschufen.

Irgendwie sympathisch. (Foto: MB&F)
Irgendwie sympathisch. (Foto: MB&F)

Edle “Zutaten”

Der hohe Preis kommt von den Materialien. Unter anderem wurden Gold, Palladium (abhängig vom Modell) und Edelsteine verbaut, wie ihr sicher gut auf den Fotos erkennen könnt. Dabei möchte Sherman nicht nur die Herzen der Luxus-Fanatiker erobern, sondern die Besitzer erfreuen. Absichtlich orientiert sich der Roboter an dem Sherman M4-Panzer mit seinen Panzerketten, durch die er sich manuell fortbewegen kann. Eine Fernsteuerung wäre schon nett gewesen, oder? Ebenfalls lassen sich die Arme bewegen – wenn man mag.

Hach, Sherman ist schon echt niedlich. Wäre da nicht dieser Haken.

Das Herz ist ein Uhrwerk. (Foto: MB&F)
Das Herz ist ein Uhrwerk. (Foto: MB&F)

Spielt Geld für euch keine Rolle – schaut direkt bei MB&F vorbei.

1 Kommentar
  1. Christopher sagt

    Der ist echt süß. ^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.