Solar Marble Machine

Die Kugel rollt! Und rollt! Und rollt!

28. August 2014 • 9:21 Uhr

Teilen:
Und ewig kugeln die Kugeln (Foto: Solarbotics)

Gehört ihr auch zu denjenigen, die stundenlang fasziniert einem Kugelstoßpendel zusehen können? Habt ihr vielleicht sogar eines auf eurem Schreibtisch stehen? Dann schiebt das Ding mal zur Seite und macht Platz für die Solar Marble Machine von Solarbotics, die euch vermutlich ebenfalls endlos (bzw. bis zum Feierabend) in ihren Bann ziehen kann.

Wie der Name schon verrät, stellt die Solar Marble Machine eine voll automatisierte Kugelbahn dar, die gegenüber den üblichen technologiefreien Varianten den entscheidenden Vorteil hat, dass man die unten angekommene(n) Kugel(n) nicht selbst wieder oben einwerfen muss.

Diesen Job übernimmt bei der Solar Marble Machine das zusätzlich angebrachte Rad, welches sich alle paar Sekunden in Bewegung setzt und dabei die Kugel(n) von unten nach oben transportiert. Voraussetzung ist allerdings, dass die eingebaute Solarzelle genügend Helligkeit abbekommt, um die benötige Energie erzeugen zu können.

Doch wie sagt der Volksmund so schön: Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt! Dies gilt auch für die Solar Marble Machine! Diese wird nur als Bausatz ausgeliefert, den ihr erst einmal zusammensetzten müsst, um euch an dem kugeligen Treiben erfreuen zu können. Das klingt im ersten Moment vielleicht einfacher als es ist, denn der Einsatz eines Lötkolben ist beim Zusammenbau der kleinen kompakten Kugelbahn unbedingt vonnöten.

Die Einzelteile der Solar Marble Machine (Foto: Solarbotics)
Die Einzelteile der Solar Marble Machine (Foto: Solarbotics)

Wer sich davor nicht scheut, bekommt als Belohnung einen wunderbaren Blickfang, an dem er sich ein Leben lang erfreuen kann. Als Beweis hier ein kleines Video von der Solar Marble Machine in Aktion:

Ihr seid jetzt schon ganz angetan und schaut euch das Video in der Endlos-Schleife an? Dann könnt ihr die Solar Marble Machine bei Solarbotics zum Preis von rund 25 Euro bestellen. Unter dem Link findet ihr weitere Details und auch Videos vom Zusammenbau der Kugelbahn.

Teilen:

Kommentar schreiben