Sony Koov

Kreativbaukasten für angehende Programmierer

15. Februar 2018 • 12:32 Uhr

Teilen:
Coole Bausteine. (Foto: Sony)

Vor zwei Jahren vorgestellt, ist Sonys ungewöhnlicher Kreativbaukasten jetzt in den USA erhältlich. Doch das sogenannte Educator Kit von Koov ist überaus teuer. Leider.

In einigen Ländern wie China und Japan startete Koov bereits, vorrangig aber war die Mischung aus Baukasten und Programmier-Spielzeug für Bildungseinrichtungen gedacht. Das sogenannte Educator Kit kann allerdings ab sofort bestellt werden, für 519,99 US-Dollar kommt es auch zu Privatpersonen nach Hause. Die Frage ist nur: Werden sich genügend Interessenten finden? Schon die Mitte des letzten Jahres gestartete Crowdfunding-Kampagne für ein günstigeres Einsteigerpaket scheiterte knapp.

Das ist drin. (Foto: Sony)
Das ist drin. (Foto: Sony)

Trotzdem: Koov ist weit mehr als nur ein Spielzeug, schließlich geht’s um das Vermitteln von Wissen, das kreative Austoben und das Lernen von Programmieren. Das Schwerpunkt STEM (Sony nennt es Steam – science, technology, engineering, art & math) bzw. hierzulande MINT steht im Fokus, also das moderne Fördern von Kindern. Und die erhalten allerlei Möglichkeiten.

Koov ist für Kinder gedacht. (Foto: Sony)
Koov ist für Kinder gedacht. (Foto: Sony)

Das enthält das Educator Kit von Koov

Erst einmal besteht das Koov Educator Kit aus über 300 Bausteinen, die sich in verschiedene Komponenten unterteilen. Würfel, Prismen und Verbindungsteile (Half-A, Half-B, Half-C, Half-D) erlauben ähnlich wie bei LEGO das Erstellen von Maschinen und Objekten. Hinzu gesellen sich Elektronik-Komponenten, genauer eine LED, einen Infrarot-Fotoreflektor, Buzzer, Lichtsensor, Beschleunigungsmesser und einen Schalter. Verwaltet werden die Komponenten durch den Koov-Core. Das ist ein Mikrocontroller basierend auf Arduino.

Viele Roboter sind möglich. (Foto: Sony)
Viele Roboter sind möglich. (Foto: Sony)

Wozu das alles? Nun, es wird spannend, wenn ihr die dazugehörige Anwendung für Windows, MacOS, iOS und bald ChromeOS verwendet. Dann könnt ihr individuelle Roboter und Gadgets erschaffen. Baut erst virtuell euer Gerät, platziert die Sensoren und gebt ihnen eine Funktion. Die Software hilft dabei, die Plausibilität zu prüfen und erschaffene Bots individuell zu programmieren.

Wann erscheint Sony Koov in Europa?

Coden, Designen und interaktive Herausforderungen meistern – über 30 Stunden Spaß soll das Educator Kit in der Basis bieten. Dazu kommt noch die eigene Fantasie, ihr sollt schließlich selbst etwas erfinden.

Gedacht ist Koov nach wie vor für Schulklassen, dann ist der Preis vermutlich gar nicht mehr so hoch. Für normalsterbliche Konsumenten, für die der Baukasten vermutlich auch sehr reizvoll wäre, ist das Educator Kit leider zu teuer. Und: Sony Electronics liefert aktuell nur in die USA. Ich schätze, dass dieses Jahr eine Veröffentlichung in Europa erfolgen wird.

Summary
Sony Koov: Kreativbaukasten für angehende Programmierer
Article Name
Sony Koov: Kreativbaukasten für angehende Programmierer
Description
Basteln. Programmieren. Ausprobieren. Experimentieren. Sony Koov ist ein facettenreicher Baukasten für Kinder, die Roboter und andere Maschinen erschaffen wollen.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 12:34 Uhr

Kommentar schreiben