Sony: PlayStation 6 erhält groben Veröffentlichungszeitraum

Die PlayStation 5 kam im November 2020 auf den Markt. Seitdem sind erst 2 Jahre vergangen und wirklich alt ist die aktuelle Konsole damit nicht. Doch schon jetzt träumen viele von der nächsten Generation und damit von der PlayStation 6. Sony hat jetzt wohl auf eine Anfrage einer britischen Behörde reagiert und gefühlt unfreiwillig einen groben Veröffentlichungszeitraum bekannt gegeben.

Bis heute knappe Verfügbarkeit der PS5

Interessant ist, dass die PlayStation 5 bis heute in Sachen Verfügbarkeit nicht unbedingt glänzt. So sind selten Kontingente verfügbar, und wenn dann doch mal ein paar mehr Konsolen verfügbar sind, werden sie sofort weggekauft.

Das hält Sony aber nicht davon ab, bereits von der PS6 zu träumen. Wie aber gelangte diese „News“ aber überhaupt an die Öffentlichkeit?

Streit zwischen Sony und Microsoft

In letzter Zeit gibt es viel Streit in Großbritannien, da Microsoft Activision Blizzard übernommen hat. Das Problem: Das Entwickler-Studio ist zuständig für die Call of Duty-Serie, von der Sony mit seinen Konsolen stark profitiert. Dass das Ganze jetzt in Microsofts Hand beziehungsweise in jener des Xbox-Herstellers ist, schmeckt dem japanischen Unternehmen gar nicht.

Im Rahmen dieses Streits wurde jetzt ein Dokument der britischen Marktaufsichtsbehörde CMA veröffentlicht. Darin spricht Sony von einem groben Veröffentlichungszeitraum der PlayStation 6. Zwar sind die Zahlen geschwärzt, aus dem Kontext lässt sich das Jahr aber gut herauslesen und ergibt zugleich Sinn: Demnach wird der Lebenszyklus der PlayStation 5 mit einem Release in 2027 etwa 7 Jahre betragen – ganz genauso wie es bei der PlayStation 4 und PlayStation 3 war.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

🏆
Top Casinos
💰
Casino Bonus
💶
Bonus Codes
🚀
Neue Casinos