Sony reagiert auf PS5 Mangel: PS4 Produktion wird verlängert

Dass die PS5 seit ihrem Release Ende 2020 nur sehr schwer zu bekommen ist, durfte mittlerweile jeder selbst erleben. Sony will aufgrund des immer noch anhaltenden Produktionsengpass deshalb nun wieder mehr PS4-Modelle verkaufen.

Zumindest geht das aus einem Bericht bei Bloomberg hervor, wonach die Produktion der PS4 ursprünglich bereits zur Jahreswende 2021/22 eingestellt werden sollte. Die leistungsstärkere Playstation 4 Pro wird bereits seit etwa einem Jahr nicht mehr hergestellt.

Allerdings unterscheiden sich hier die Berichte, da ein Sony Vertreter ebenso mitteilte, dass das Unternehmen keine Pläne hatte und habe, die PS4 in naher Zukunft nicht mehr zu verkaufen:

„It is one of the best-selling consoles ever and there is always crossover between generations“.

Nun will Sony offenbar nochmal etwa 1 Million PS4 in den kommenden 12 Monaten produzieren, was aufgrund geringerer Kosten und technologisch weniger fortschrittlichen Chips weiterhin möglich ist.

Die PS4 hat sich seit ihrem Release 2013 über 116 Millionen Mal verkauft und steht bei vielen Gamern immer noch hoch im Kurs.

Vielleicht möchte Sony mit der erneuten Verkaufs-Ankurbelung Microsoft noch mehr Konkurrenz zur Xbox Series X/S machen, da die PS5 um gut 100€ – 200€ teurer ist.

Trotz des Chipmangels und der Lieferengpässe war 2021 überaus erfolgreich für die PS5. Die Next-Gen-Konsole erzielte in den USA im September 2021 zum ersten Mal seit langer Zeit wieder höhere Verkaufszahlen als die Nintendo Switch.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

🏆
Top Casinos
💰
Bonus Vergleich
💶
Bonus Codes
🚀
Neue Casinos