Sonys erste PS5-Software-Beta kommt mit M.2-SSD-Unterstützung

Das Betaprogramm für die PS5-Systemsoftware von Sony beginnt heute mit dem Rollout und beinhaltet den Zugriff auf den lang erwarteten M.2-SSD-Steckplatz. Die erste PS5-Beta ist für ausgewählte Nutzer in den USA, Kanada, Japan, Großbritannien, Deutschland und Frankreich verfügbar. Die Beta enthält einige neue UX-Verbesserungen und Anpassungen, aber die größte Neuerung ist die Unterstützung von M.2-SSD-Erweiterungen.

Sony weist darauf hin, dass ihr dafür eine M.2-SSD mit PCIe Gen4 und einer Lesegeschwindigkeit von 5.500 MB/s oder mehr benötigt. Das bedeutet, dass eine Vielzahl von Gen4-Laufwerken unterstützt wird – einschließlich Samsungs 980 Pro, Western Digitals SN850s und viele andere aktuelle M.2-SSDs.

Bei der Verwendung einer M.2-SSD in einer PS5 müssen allerdings die Anforderungen an die Kühlung berücksichtig werden.

“Die Verwendung einer M.2-SSD mit Ihrer PS5-Konsole erfordert eine effektive Wärmeableitung durch eine Kühlstruktur, wie z. B. eine Heatsink (Kühlkörper wie auf einer PC-CPU). Ihr könnt einen solchen selbst an Ihrer M.2-SSD anbringen, entweder in einem einseitigen oder doppelseitigen Format.”

– erklärt Sony

Sony weist zwar darauf hin, dass Lesegeschwindigkeiten auf Gen4-Laufwerken von 5.500 MB/s oder schneller empfohlen werden, kann aber nicht garantieren, dass alle M.2-SSD-Geräte, die die beschriebenen Spezifikationen erfüllen, mit der Konsole funktionieren. Es ist nicht garantiert, dass PS5-Titel direkt von der M.2-SSD gespielt werden können.

Neben der M.2-SSD-Unterstützung bietet die neueste PS5-Beta-Software auch 3D-Audio-Unterstützung für die eingebauten TV-Lautsprecher. Diese wird im Sound-Menü in den Systemeinstellungen der PS5-Konsole verfügbar sein. Die Funktion nutzt den DualSense-Controller, um die Akustik eines Raums zu messen und eine 3D-Audio-Einstellung anzuwenden.

Sony verbessert auch andere Bereiche der PS5-Software. Die Benutzeroberfläche des Control Centers enthält jetzt mehr Personalisierungsoptionen für die Neuanordnung oder Auswahl von Steuerelementen, und PS5-Benutzer können Nachrichten an Freunde und Parteien in der Game Base im Control Center anzeigen lassen und neue schreiben.

Die Registerkarte “Freunde” in der Game Base wurde ebenfalls aktualisiert und bietet nun bessere Verwaltungsoptionen und die Möglichkeit, die Anzahl der Freunde anzuzeigen, die online sind. Sony kümmert sich auch um einige der verwirrenden Aspekte der PS4- oder PS5-Versionen von Spielen. Die verschiedenen Versionen werden nun auf dem Startbildschirm und in der Spielebibliothek getrennt angezeigt, und im Titel jedes Spiels wird angegeben, ob es sich um eine PS4- oder PS5-Version handelt.

Diese neue PS5-Beta enthält auch einen Trophäen-Tracker, mit dem Spieler über das Kontrollzentrum schnell auf bis zu fünf Trophäen pro Spiel zugreifen können. Sony fügt auch Optionen hinzu, um zwischen 720p und 1080p für seinen PlayStation Now-Service zu wählen, und aktiviert einen neuen automatischen Videoclip für PS5-Spieler, die an Herausforderungen für Highscores in Spielen teilnehmen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.