Spielen ist gesund

Mehr Lebensfreunde durch Brett- oder Gesellschaftsspiele

18. Dezember 2013 • 14:24 Uhr

Teilen:
Des einen Freud, des anderen Leid (Foto: Amigo-Spiele.de

Stress bei der Arbeit? Stress bei der Auswahl der richtigen Weihnachtsgeschenke? Stress beim Besorgen der Präsente in überfüllten Innenstädten? Wer all diese Fragen eindeutig mit einem „Ja“ beantworten kann, der zählt sicherlich schon die Tage bis zum Weihnachtsfest. Dann findet sich hoffentlich endlich die Zeit, wieder ein wenig zur Ruhe sowie Besinnung zu kommen und sich den wirklich wichtigen Dingen im Leben zu widmen: der Familie und den Freunden.

Wenn sich dabei die Gelegenheit ergibt, in kleiner oder auch größerer Runde gemeinsam ein Brett- oder Gesellschaftsspiel zu spielen, umso besser. Denn dies macht nicht nur Spaß, sondern ist auch gesund. Und dies gilt für Menschen jedes Lebensalters. Klingt komisch, ist aber so!

Kinder lernen etwa beim Spielen grundlegende Emotionen (Stolz, Enttäuschung, Freude, Wut) näher kennen und trainieren zudem ihre soziale Kompetenz, ihr logisches Denkvermögen und ihre Hand-Augen-Koordination. Bei Senioren tragen die unkomplizierten geistigen Aktivitäten während einer Partie Schach, Monopoly, Risiko, Mensch ärgere Dich nicht und Co. dazu bei, dass eigene Gehirn leistungsfähig zu halten. Zudem werden bei Personen allen Alters während einer vergnüglichen Tätigkeit Glückshormone wie Dopamin und Serotonin ausgeschüttet, was generell der Gesundheit zuträglich ist. Und da wir Menschen gemeinhin als soziale Wesen gelten, führen Freundschaften und ein gutes Sozialleben insgesamt zu einem besseren Wohlbefinden. Glaubt ihr nicht? Na dann: Einfach selbst ausprobieren und sich von der eigenen Praxiserfahrung überzeugen lassen.

Bereits überzeugt? Dann benötigen wir für einen vergnüglichen Spieleabend vor allem zwei Dinge: Freunde und Spiele! Während sich ein Freundeskreis (hoffentlich) ohne finanzielle Aufwendungen aufbauen lässt, muss man sich Brett- oder Gesellschaftsspiele wohl oder übel kaufen. Diese sind neu nicht immer ganz billig, weswegen ein gebrauchter Artikel vielleicht eine echte Alternative darstellt. Warum also nicht beispielsweise bei ricardo.ch, dem größten Schweizer Onlinemarktplatz, nach dem Spiel seiner Wahl suchen und es dort mit ein wenig Glück deutlich günstiger als im Einzelhandel ergattern?

Wer nach Anregungen sucht, der findet in unserem kuscheligen Online-Blog bereits die eine oder andere Anregung: Wie wäre es mit dem Tumbling Tardis Tower Game? Dem The Walking Dead-Brettspiel? Einer von der RPG-Reihe Mass Effect inspirierten Risiko-Variante? Oder dem kurzweiligen Speed Cups? Einfach hier klicken oder in unserem Suchfeld den Begriff “Brettspiel” eingeben und schon erhaltet ihr diese und viele weitere Treffer. Wer anschließend genau sein Wunsch-Spiel im Spielwarenhandel oder bei Online-Auktionshäusern entdeckt, der ist für fröhliche, verspielte Feiertage bestens gerüstet.

Teilen:

Kommentar schreiben