Sport in Coronazeiten: Moderne Software und Hardware ermöglichen das Training in der eigenen Wohnung

Die meisten Menschen würden wohl auf die Frage, wie sie in Zeiten von Quarantäne und Ausgangsbeschränkungen ihren Computer nutzen, mit Spielen und Streaming antworten. Was aber, wenn man seinen Desktop, Laptop, sein Tablet oder sein Smartphone noch zu anderen Dingen benutzen könnte?

Sobald die Tage länger werden sowie das Wetter wärmer wird, erwachen die Menschen aus ihrem Winterschlaf und beginnen, wieder draußen Sport zu treiben. Aufgrund der aktuellen Ereignisse und der mit diesen verbundenen Verordnungen, wann, wie weit, wie lange und mit wie vielen Mitmenschen wir uns draußen bewegen dürfen, wird der Sport im Freien jedoch immer mehr zur Herausforderung.

Aber keine Angst, wir müssen keineswegs die ganze Zeit Razor Shark spielen oder einen Serienmarathon bei Netflix bzw. Amazon Prime starten. Mit ein klein wenig Kreativität sowie unserer vermutlich ohnehin bereits in unserem Zuhause vorhanden Hardware können wir uns in Form bringen, ohne unser Wohnzimmer verlassen zu müssen.

Eines ist schließlich sicher, irgendwann wird auch diese Pandemie vorbei sein und im Moment stehen die Chancen gut, dass dies noch vor dem Sommer der Fall sein wird. Damit wir pünktlich zum Sommer in Form sind, statt pandemiebedingt einige lästige und überflüssige Kilos mit uns herumzuschleppen, wäre es ratsam, noch heute mit dem Indoortraining zu beginnen. Alle Informationen darüber, welche Optionen es gibt und was man dazu benötigt, findet ihr in diesem Artikel.

Streaming ist nicht nur bei Filmen und Serien das Gebot der Stunde

Die Ausgangsbeschränkungen und Zwangsschließungen führen leider dazu, dass sich fast unser gesamtes Leben in der Wohnung abspielt. Dies hat wiederum einen äußerst unangenehmen Nebeneffekt. Eher früher als später kommt Langeweile auf. Viele Menschen reagieren auf Langeweile, indem sie essen, obwohl sie eigentlich überhaupt nicht hungrig sind.

Dies ist der Anfang eines Teufelskreises, welcher aus mangelnder Bewegung sowie der Aufnahme von zu vielem und oftmals auch noch falschem Essen besteht und an dessen Ende sich leider viel zu oft eine Zunahme unseres Körpergewichts befindet. Man kann sich ziemlich leicht vorstellen, wo dies endet, wenn dieser Zustand über mehrere Monate anhält.

Die Antwort auf diese Situation sollte daher heißen: Challenge Accepted! Das Smartphone, Tablet oder der Laptop sowie das Internet sind die Lösung für unser Problem. Statt dem Dauerstreaming von Filmen, Serien oder Dokumentationen sollte man sich für Workoutanleitungen entscheiden. Das Streamingangebot von Workoutanleitungen auf Plattformen wie YouTube ist mindestens genauso vielfältig wie die Auswahl an Filmen und Serien auf Netflix oder Amazon Prime.

Von Yogaübungen über Ganzkörper-Workouts bis zu Übungen für bestimmte Körperbereiche wie Bauch oder Beine. Es gibt Video-Anleitungen mit Übungen, welche man ganz leicht Zuhause für alle Muskelgruppen und für jedes Trainingsniveau vornehmen kann. Wie wäre es also mal mit einer etwas anderen Art von Streaming?

Online Trainer kommen per Live Workout in die Wohnungen

Eine ganz besonders dramatische Begleiterscheinung der Pandemie ist die Schließung aller Fitnessstudios oder vergleichbarer Sporteinrichtungen. Dies hat zur Folge, dass zahlreiche Coaches, Fitnesstrainer oder Yogalehrer de facto mit einem Berufsverbot belegt wurden. Ohne Kurse geben zu können, fehlt diesen Menschen die Geschäftsgrundlage, mit der sie ihren Lebensunterhalt verdienen.

Aber auch für diese Berufsgruppe ist das Internet die Lösung ihres Problems. Viele Lehrer und Coaches haben es sich zunutze gemacht, dass die meisten Menschen bereits über die nötige Hardware verfügen. Durch das Arbeiten im Home Office haben die Menschen zudem auch Kenntnisse im Umgang mit Live-Streaming-Plattformen wie Zoom erworben und genau hier setzen die Live Kurse an.

Man muss dank den gestreamten Kursen keine Sporttaschen mehr packen, sich ins Auto setzen, umziehen und sich mit mehreren Menschen in einem Raum zum Yoga treffen. All dies geht coronabedingt nun auch ganz einfach und bequem von zu Hause aus. Dabei unterscheiden sich die Kurse weder inhaltlich noch vom Ablauf her von den gewohnten Gruppenkursen.

Manche Lehrer oder Coaches gehen gratis Live, bei anderen wird vorab ein Kurspaket gebucht, was diesen Menschen die Möglichkeit gibt, wieder wie vorher ihrer Arbeit nachzugehen und ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Der Vorteil des Live Workouts oder Live Yogas ist zudem, dass das von einigen Menschen benötigte Aufrappeln zum Sport dadurch erzeugt wird, dass sie an einem bestimmten und fest definierten Zeitpunkt der Live Session beitreten sowie fertig zum Workout sein müssen.

Ausdauersport wird dank intelligenter Hardware und neuen Softwarelösungen auch zuhause möglich

Eine besonders effektive Methode, Gewicht zu verlieren und seine Fitness zu verbessern, ist der Ausdauersport, übrigens auch mit Nintendos Ring Fit Adventure möglich. In vielen Ländern Europas war das Joggen bzw. Radfahren jedoch nur eingeschränkt möglich. In Frankreich und Spanien gab es beispielsweise Kilometer sowie Zeitvorgaben, wie lange und wie weit man an der frischen Luft Sport treiben durfte. Ein weiterer begünstigender Faktor des Booms an Rollentrainern bzw. Laufbändern ist natürlich auch das traditionell eher schmuddelige Wetter im Herbst und Winter.

Wer bei Rollentrainern oder Laufbändern jedoch das Bild eines alten Hometrainers oder Steppers im Kopf hat, der wird sich wundern, mit welcher Technik die Anbieter heutzutage alles aufwarten können. Die Hersteller der sogenannten Smartrollentrainer hat die hohe Nachfrage der in ihren eigenen vier Wänden lebenden Bevölkerung eher kalt erwischt. Sie kamen schlicht und einfach mit der Produktion nicht mehr nach, was zu langen Lieferzeiten von bis zu drei Monaten führte. Die Situation hat sich mittlerweile glücklicherweise gebessert und ein Fahrrad hat schließlich fast jeder zuhause.

Mit einem Smartrollentrainer wird jedoch nicht nur das Gelände simuliert, also der Widerstand eines Berges etwa. Online Trainingsplattformen wie Zwift lassen uns mithilfe unseres Laptops oder unseres Tablets vergessen, dass wir uns in unserem Wohnzimmer oder in unserer Garage befinden und bringen uns stattdessen auf die schönsten Straßen Europas.

Wer mehr möchte, als nur auf dem SmartTV oder einem anderen Bildschirm eine schöne Landschaft zu genießen, der kann sich von Trainingssoftware wie The Sufferfest oder RGT Cycling in Form bringen lassen. Diese beiden Anbieter von Trainingssoftware haben sich nämlich ein Sonderlob verdient, denn sie haben ihr komplettes Workoutangebot mit Beginn der ersten Lockdownmaßnahmen komplett kostenlos zur Verfügung gestellt.

Mit Trainingsplattformen wie diesen erhält man zudem Zugang zu Trainingsplänen und kann sein Workout detailliert analysieren. Andere Anbieter wie Rouvy haben ihr Angebot hingegen großzügig erweitert, ähnlich wie bei Netflix erhält man bei Rouvy gleich drei Lizenzen, womit man Freunde zum gemeinsamen Workout einladen kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.