Sportvereine im Esport

Schalke zeigt die Richtung auf

19. Dezember 2018 • 17:51 Uhr

Teilen:
FIFA 18 Gaming-Bühne. (Foto: Marco Verch)

Fußball ist eine der beliebtesten Sportarten der Welt – wenn nicht sogar die beliebteste weltweit. Und aufgrund der Liebe vieler Fans zu der Sportart bringen Unternehmen schon seit Jahrzehnten Fußballspiele für den Computer heraus. Einige Spielereihen sind besonders populär, doch im Esport mischen sogar einige große Sportvereine mit.

Fußball Games begeistern

Die Spiele der Marke “Fifa” sind bei Fans äußerst begehrt und werden jedes Jahr immer wieder von Millionen von Spielern gekauft. Doch auch Spiele von anderen Herausgebern treffen auf Zustimmung der Fans. So auch die japanische Alternative zu “Fifa”: “Pro Evolution Soccer“. Das Unternehmen Konami hinter “PES” hat, im Gegensatz zu “Fifa”, kaum Bundesliga-Lizenzen, weshalb deutsche Spieler eher auf die “Fifa”-Reihe zurückgreifen. Doch vor einiger Zeit wurde bekannt gegeben, dass der Verein Schalke 04 einen Vertrag mit Konami abgeschlossen hat, welcher nun die komplette Mannschaft inklusive Stadion in den neuen Teil der “PES”-Serie einbringt. Schalke hat aber nicht nur hier Richtungen gewechselt, sondern ist auch der Gaming-Branche allgemein näher gekommen, denn Schalke ist Vorreiter und als erster Sportverein auch im “League of Legends”-Esport vertreten. Seit 2016 existiert der Esports Verein der Schalker, der in “League of Legends”, “Fifa” und “Pro Evolution Soccer” aktiv ist.

Schalke gilt als Vorreiter. (Foto: Pixaby)
Schalke gilt als Vorreiter. (Foto: Pixabay)

Schalke kämpft auch in der Bundesliga

Doch nicht nur im Esport macht sich der Verein gut, auch in der richtigen Bundesliga scheint es für die Königsblauen wieder bergauf zu gehen. Nach den anfänglichen Niederlagen hat Schalke es nun geschafft, ein paar Spiele wieder für sich zählen zu können. In der Champions League lief es eher weniger gut und die Niederlage gegen Porto warf die Blauen wieder zurück. Trotzdem wollen sie den Bundesligaspielen motiviert entgegenblicken. Die Vorschau der Spiele zeigt, welche interessanten Games auf uns warten. Wie die Spiele verlaufen werden, auch der anderen Vereine der Bundesliga, wird sich jedoch erst zeigen, wenn alle Kämpfe ausgetragen wurden.

Zukunft des Esports

Zeitgleich sah es im Esports auch sehr interessant aus für die Königsblauen: Sie nahmen an der letzten “League of Legends”-Championship teil und schlugen sich tapfer. Es reichte nicht zum Sieg, jedoch konnten die Schalker dabei viel Aufmerksamkeit auf sich lenken. Der Erfolg  im Esport-Bereich zeigt, dass zukünftig auch weitere Vereine folgen könnten. Doch allein sind die Schalker schon lange nicht, denn andere Vereine haben ebenfalls Esportler unter Vertrag, meistens “Fifa”-Profis. Die Beliebtheit wird wohl zur Folge haben, dass auch Spiele wie “LoL” Einzug bei anderen Bundesligisten oder ausländischen Vereinen finden werden. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Esport der Sportvereine entwickeln wird.

Quelle Titelbild: “FIFA 18 Gaming-Bühne” von Marco Verch (CC BY 2.0)

Summary:
Sportvereine im Esport: Schalke zeigt die Richtung auf
Article Name
Sportvereine im Esport: Schalke zeigt die Richtung auf
Description
Sportvereine wie Schalke zeigen, dass Eport auch hier eine immer größere Rolle spielt. Das Esport-Team der Königsblauen ist sogar sehr erfolgreich.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter:

Zuletzt aktualisiert: 17:53 Uhr


Das kostenfreie Angebot von GamingGadgets.de finanziert sich über Affiliate-Verlinkungen (z.B. zu Amazon), Bannerwerbung und Beiträge, die von Partnern zur Verfügung gestellt wurden.