Star Wars The Force Coding Kit

Programmiert euch die Macht

3. Oktober 2019 • 13:37 Uhr

Teilen:
Das ist das Coding Kit. (Foto: Kano)

Genug von den zahllosen “Star Wars”-Filmen? Ihr wollt selbst die Macht spüren? Mit dem Star Wars The Force Coding Kit wird das möglich.

Nach dem Harry Potter Coding Kit erscheint am 4. Oktober 2019 von Kano das Star Wars The Force Coding Kit. Das könnte pünktlich zum Start des Weihnachtsgeschäfts eine schöne Spielerei für Tüftler und „Star Wars“-Fans sein.

Das bietet das Star Wars The Force Coding Kit

Das Star Wars The Force Coding Kit besteht aus einem Bewegungssensor, der sich in einem speziellen, kreisförmigen Gehäuse befindet. Farbige LEDs sorgen für eine visuelle Untermalung. Bevor ihr mit diesem Gadget loslegt, baut ihr es erst einmal zusammen.

Interessanter ist für andere vielleicht der Coding-Aspekt. Via App (erhältlich für Windows 01, macOS, iPad, Fire HD-Tablets) programmiert ihr das Gerät beziehungsweise die Funktionsweise des Bewegungssensors. Möchtet ihr Raumschiffe oder Laserschwerter kontrollieren? Alles kein Problem.

Spielerisch lernen

In erster Linie möchte euch das Star Wars The Force Coding Kit spielerisch an das Programmieren heranführen. Das Handbuch führt euch durch die Lektionen, auf dem Tablet oder Rechner geht’s direkt in den Quellcode. Das soll natürlich einsteigerfreundlich gehalten sein. Vorrangig ordnet ihr Blöcke aneinander, die Funktionen entsprechen.

Eure eigenen Projekte könnt ihr sogar in der Star Wars Kano World mit Freunden und Spielern teilen. Dies ist ein einfaches sozieles Netzwerk, in dem ihr auch Werke anderer herunterladet und testet.

Das Kano Star Wars The Force Coding Kit wird hierzulande knapp 90 Euro kosten und unter anderem direkt beim Hersteller erhältlich sein.

Summary:
Star Wars The Force Coding Kit: Programmiert euch die Macht
Article Name
Star Wars The Force Coding Kit: Programmiert euch die Macht
Description
Genug von den zahllosen “Star Wars”-Filmen? Ihr wollt selbst die Macht spüren? Mit dem Star Wars The Force Coding Kit wird das möglich.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:

Kommentar schreiben