SteelSeries Sentry Eye Tracker

Augensteuerung für Profigamer

10. Juni 2014 • 15:38 Uhr

Teilen:
Für die Augen. (Foto: SteelSeries)

Spiele mit den Augen steuern? Die Idee stellte der Zubehörhersteller SteelSeries Anfang des Jahres bereits auf der CES 2014 vor. Jetzt wird das Konzept konkreter, aber auch spezieller: Unter dem Namen Sentry Eye Tracker soll die speziell für Spieler geeignete Lösung in absehbarer Zeit in den Handel kommen.

Der Sentry Eye Tracker entsteht in Zusammenarbeit mit Tobii Technology, einem Profi im Bereich des Eye Trackings. Der Sensor, der etwas an Kinect erinnert, ist in der Lage, die Augenbewegungen von euch aufzuzeichnen, zu analysieren und das Blickverhalten während des Spielens zu verbessern.

Anhand eurer Augen können Statistiken erstellt werden, bei denen festgestellt wird, wie lange ihr wohin schautet. Vor allem Profi-Gamer sollen hier Informationen zum Verbessern eigener Fähigkeiten erhalten. Nur statt Aktionen pro Minute (APM) zählen hier wahrgenommene Fixpunkte pro Minute (FPM), die darüber Auskunft geben, wie häufig man aufblickte, um etwas in der Umgebung wahrzunehmen.

Doch nicht nur zur Analyse sei der Sentry Eye Tracker gedacht. Ihr könnt innerhalb von Spielen etwas steuern bzw. kontrollieren, indem ihr eure Augen bewegt. Das ist natürlich abhängig davon, was Entwickler aus der Plattform machen. Programmierer und Interessierte erhalten auf der extra eingerichteten Webseite Details zu dem Projekt.

Ob aus dem Sentry Eye Tracker jemals ein finales Produkt für den Massenmarkt wird? Ich bin mir nicht sicher. Eher eignet sich die Technologie für eSportler. Aber man weiß nie, was SteelSeries hier noch plant….

Teilen:

Kommentar schreiben