Supernumerary Robotic Limbs

Stellt euch vor, ihr spielt gerade ein Game und müsst euch plötzlich an der Nase krabbeln. Was tun? Ihr benötigt einen Roboterarm wie den vom Massachusetts Institute of Technology erdachten, der euch diese harte Arbeit abnimmt. Alternativ ist dieses beeindruckende Gerät mit dem Namen Supernumerary Robotic Limbs auch für sinnvolle Dinge zu gebrauchen.

Für den Alltag, hm? (Foto: MIT)
Für den Alltag, hm? (Foto: MIT)

Das Forschungsprojekt des MIT ist in der Tat ein spannendes Gerät, bei dem ein Nutzer eine Art Rucksack trägt. Aus diesem kommen bei Bedarf zwei zusätzliche Hände, die unterstützend zur Seite stehen – zum Beispiel bei praktischen Tätigkeiten. Ungewöhnlich hierbei: Der Nutzer hat das Gefühl, als seien die beiden Roboterarme ein zusätzliches Hilfsmittel und kein Fremdkörper. Sie helfen, unterstützen, „denken“ mit.

Wie genau das aussieht, zeigt ein Video eindrucksvoll…

Anspruchsvolle Arbeiten könnten so deutlich einfacher und schneller erledigt werden. Rucksack aufsetzen und los geht’s. Ins Detail gehen die Erfinder aber nicht, was hier technisch genau dahinter steckt. Erstaunlich finde ich diese Konstruktion aber in jedem Fall.

(via)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.