Supplements für Gamer: Was können sie wirklich?

Gaming ist von einem kleinen Nischenhobby zu einem weltweiten Phänomen geworden. Heutzutage kann damit nicht nur Zeit vertrieben, sondern die Leidenschaft sogar zum Beruf gemacht werden. Aufstrebende Profi-Gamer verbringen oftmals viele Stunden am Tag vor dem Bildschirm und versuchen, den höchsten Score zu erzielen. eSports haben nicht ohne Grund den Begriff „Sport“ im Namen.

Und genauso wie Hobby- und Profisportler, können auch Gamer ihren Körper und Geist in Bestform bringen, um noch höher gesteckte Ziele zu erreichen. Dabei helfen sogenannte Supplements, die speziell für Spieler entwickelt wurden. Aber helfen die Vitamine und Co. wirklich dabei, in Videospielen besser zu werden?

Gaming in Deutschland: Von der Nische zum Mainstream

Als die Videospielbranche in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts langsam Form anzunehmen begann, konnten nur wenige Menschen mit den digitalen Spielen etwas anfangen. Die ersten Games waren extrem simpel und boten nur kurze Unterhaltung.

Als dann komplexere Titel auf dem Markt erschienen, wurde Gaming schnell als Nischenhobby für Nerds und Geeks abgestempelt. Heute ist das allerdings ganz anders – auch in Deutschland! Laut einem Bericht der game, dem deutschen Verband für Videospiele, sollen 2021 schon sechs von zehn Deutschen Gaming als Hobby betreiben.

Mobile Spiele sind dabei ganz oben auf der Liste und das Smartphone zählt als die meistgenutzte Plattform – noch vor dem PC, den Next-Gen-Konsolen und anderen Handheld-Geräten. Grund dafür ist die einfache Verfügbarkeit der Spiele.

Fast jeder Erwachsene besitzt bereits ein Smartphone, dazu können Apps meist kostenlos heruntergeladen und später durch In-App-Käufe erweitert werden. Gespielt wird, wann und wo immer man möchte: Beim Warten auf den Bus oder in der Mittagspause, das mobile Gerät steht immer bereit.

Und auch die Genrevielfalt auf dem mobilen Markt ist groß: Von actionreichen First-Person-Shootern über teambasierte Strategiespiele bis hin zu kniffligen Puzzleaufgaben ist alles mit dabei. Sogar das japanische Traditionsspiel Sudoku hat es ins Netz auf Plattformen wie Sudoku.com geschafft, wo die populären 9×9-Raster einfach zugänglich und intuitiv lösbar sind.

Eine ähnlich große Beliebtheit genießen auch die altbekannten Slots, die sowohl am PC als auch am Smartphone gespielt werden können. Die virtuellen Spielautomaten stehen bei Anbietern wie Betano in zahlreichen Ausführungen bereit und verarbeiten verschiedene Bereiche der Popkultur in ihren Designs.

So gibt es beispielsweise Slots zu verschiedenen Epochen, bekannten Filmen, Serien oder auch Bands. Simples Gameplay wie bei den genannten Beispielen ist bei den meisten Gelegenheitsspielern besonders beliebt, da sie einfacher zugänglich sind als komplexe Titel. Aber auch die Gruppe der Hardcore-Gamer und eSport-Profis wächst und ist längst keine Nische mehr.

Smartphone Gaming

Gaming-Supplements: Was können sie und wer kann sie gebrauchen?

Lange Zeit war das Supplementieren von Vitaminen und wichtigen Nährstoffen vor allem in der amerikanischen Bodybuilder-Szene stark vertreten. Mittlerweile ist es jedoch auch für deutsche Sportler gang und gäbe, Eiweiß-Shakes, Magnesium-Präparate und Co. einzunehmen, um für eine bessere Regeneration nach einem harten Workout zu sorgen.

Nun folgen sogar deutsche Gamer dem Beispiel und verwenden Supplements, die perfekt auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sein sollen. Aber was brauchen Gamer denn eigentlich?

Das deutsche Start-up LevlUp hat sich genau mit dieser Frage beschäftigt. Im Online-Shop findet man deshalb zahlreiche „Gaming Booster“, die die geistige und körperliche Leistung verbessern sollen. Die meisten Supplements unterscheiden sich nur im Geschmack, haben jedoch eine ähnliche Zusammensetzung.

Das Geheimnis soll in folgenden Zutaten liegen: Koffein und B12. Während Koffein wacher macht, unterstützt B12 das Nervensystem und den Energiestoffwechsel. Dabei bleiben Gamer wachsam, werden jedoch nicht aufgedreht oder nervös. Anders als bei vielen Energiedrinks wird kaum Zucker zugesetzt, sodass der Blutzucker nicht nach kurzer Zeit in den Keller stürzt.

Auch andere Hersteller wie Noob Energie und Ghost Gamer setzen auf Kombinationen mit Koffein, oftmals wird jedoch auch ein Proteinpulver hinzugefügt. Benötigen Gamer Supplements? Das kommt wohl ganz darauf an. Wer eine ausgewogene Ernährung hat, sich regelmäßig bewegt und nicht auf professionellem Level spielt, wird die Produkte von LevlUp und Co. wohl kaum brauchen – schaden können sie allerdings auch nicht, solange die empfohlene Dosierung eingehalten wird.

Für eSport-Profis können die Alternativen zu ungesunden Energiedrinks allerdings tatsächlich helfen, um bei wichtigen Wettkämpfen einen kühlen Kopf zu bewahren und eine gute Leistung abzuliefern.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

🏆
Top Casinos
💰
Casino Bonus
💶
Bonus Codes
🚀
Neue Casinos