Tekniser Tek 807D

Günstiges Gamingtablet kopiert Archos GamePad

12. April 2013 • 11:12 Uhr

Teilen:
Ein Gamingtablet mit Android für 150 Euro. (Foto: Tekniser)

Android-Geräte für Spieler sind – und das sage ich ja regelmäßig – voll trendy. Der ziemlich unbekannte Hersteller Tekniser möchte mit dem Tek 807D auch in dem offenbar ertragreichen Markt mitmischen. Das Gaming-Tablet für 150 Euro soll zuerst Frankreich und dann ganz Europa erobern.

Im Grunde ähnelt der Tekniser Tek 807D dem Archos GamePad frappierend, nein technisch sind beide Android-Maschinen identisch. So wird auch hier ein 1,6GHz schneller Dualcore-Prozessor der Marke Rockchip (ARM Cortex A9) verbaut. Hinzu gesellen sich eine Mali 400 Quadcore-Grafikeinheit, 1GB RAM, 8GB Flash-Speicher, ein microSD-Kartenslot und ein HDMI-Ausgang. Vorinstalliert ist Android 4.1. Der 7 Zoll große, kapazitive Touchscreen verfügt über eine Auflösung von 1024 x 600 Bildpunkten. Auch optisch sind die Unterschiede zwischen dem Archos GamePad und dem Tekniser-Produkt marginal.

Am Schluss gibt’s eigentlich gar keinen Grund, auf das Erscheinen des Tek 807D zu warten. Dann das GamePad ist längst erhältlich und wird bereits für deutlich unter 150 Euro verkauft. Bei Lidl.de zahlt ihr sogar nur 129 Euro für ein vollwertiges Tablet mit Gaming-Funktionen, die sich ohnehin nur aufs Mapping der Tasten konzentrieren. Zumindest die Amazon-Kritiken sind überraschend positiv. Bei Bloggern und Fachmagazinen, zum Beispiel auf Netzwelt, Golem oder Mobilegeeks, kommt die Archos-Maschine nicht ganz ohne Nörgelei davon.

Letztlich sind sowohl der Tekniser Tek 807D als auch das Archos GamePad (oder der JXD 7300) im Lowbudget-Bereich angesiedelt. Tekniser wird sein Gaming-Tablet wohl auch anderen Unternehmen anbieten, die das Gerät ins eigene Portfolio unter eigenem Namen anbieten dürfen – sozusagen handelt es sich hierbei um eine Whitelabel-Lösung. Demnach ist davon auszugehen, dass der Tek 807D bald auch hier bei Discountern oder Pearl für rund 100 Euro veräußert wird. Bei dem Preis wäre solch ein Tablet schon sehr spannend, oder?

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 12. April 2013 at 12:04