Tilt Five

Brettspiel trifft auf Augmented Reality

19. Oktober 2019 • 12:55 Uhr

Teilen:
Brettspiele mit AR - die Zukunft? (Foto: Tilt Five)

Hologramme in Brettspielen? Tilt Five macht dies möglich. Augmented Reality und Hightech bringen klassische Spielkonzepte in die Gegenwart.

Die ehemalige Valve-Mitarbeiterin Jeri Ellsworth präsentierte bereits 2013 mit castAR eine Brille mit Augmented Reality, die sich bestens für Brettspiel eignen sollte. Das ambitionierte System sorgte für Aufsehen, trotzdem scheiterten Jeri und ihre Mitstreiter 2017. Nun wagt die Dame einen zweiten Versuch mit Tilt Five. Das baut auf den Erfahrungen der Schöpferin auf und soll endlich ein fertiges, ausgereiftes Produkt zum Spielen und Erleben sein.

Tilt Five – das bietet das AR-Brettspiel

Wie schon bei castAR ist der Dreh- und Angelpunkt eine AR-Brille, die jeder Teilnehmer erhält. Aufgesetzt, verwandelt sich das Spielbrett auf dem Tisch in eine interaktive Umgebung. Charaktere und Monster bewegen sich über das Spielfeld, ähnlich wie bei einem Videogame werden Inhalte (Landschaften, Animationen, Punkte…) und dergleichen dargestellt.

Der Clou bei Tilt Five ist sicherlich auch, dass nicht nur Objekte und Kreaturen präsentiert werden, sondern auch das eigentliche Spielbrett ändert sich. Tausende, auch offiziell lizenzierte, Brettspiele werden versprochen.

Controller und Smartphone

Tilt Five setzt einen PC, ein Smartphone oder ein Tablet voraus, schließlich müssen die Szenarien generiert und Spielzüge berechnet werden. Zusätzlich ist eine Bewegungssteuerung integriert, für mehr Genauigkeit sorgt ein Controller im Stil einer Nintendo Wiimote.

Generell ist die Technik hinter Tilt Five spannend und durchdacht. Das Spielfeld beispielsweise lässt sich flexibel vergrößern oder verkleinern, mehrere Spieler werden freilich auch unterstützt. Und die AR-Brillen enthalten zwei Projektoren, eine Headtracking-Kamera, Lautsprecher und sogar ein Mikrofon. Ähnlich war dies schon bei castAR der Fall.

Hoher Preis

Der Preis für Tilt Five ist aber nicht ganz ohne. Ab 299 US-Dollar könnt ihr euch das Einsteiger-Paket mit einer Brille sichern. Weitere Angebote finden sich bei Kickstarter. Via Crowdfunding möchten die Erfinder das Brettspiel finanzieren. Aktuell läuft die Kampagne hervorragend. Weitere Infos gibt’s auch auf der offiziellen Seite.

Zwischen Juni 2020 und August 2020 soll mit der Auslieferung sogar schon begonnen werden. Es bleibt nur zu hoffen, dass daraus im Gegensatz zu castAR auch etwas wird.

Summary:
Tilt Five: Brettspiel trifft auf Augmented Reality
Article Name
Tilt Five: Brettspiel trifft auf Augmented Reality
Description
Hologramme in Brettspielen? Tilt Five macht dies möglich. Augmented Reality und Hightech bringen klassische Spielkonzepte in die Gegenwart.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 08:51 Uhr

Kommentar schreiben