Tinkamo

Baut Roboter aus Pappe und LEGO

30. Mai 2018 • 12:35 Uhr

Teilen:
Was wollt ihr mit Tinkamo bauen? (Foto: Tinkamo)

Nutzt kleine Bausteine, um individuelle Roboter und kreative Maschinen aus LEGO oder gar Pappe zu erschaffen. Tinkamo macht es euch leicht.

Tinkamo möchte offenbar alles vereinen, was trendy, beliebt und erfolgreich ist. So wirbt das gleichnamige Startup damit, dass ihr aus Pappe zum Beispiel voll funktionsfähige Musikinstrumente basteln könnt. Das erinnert gewiss nicht zufällig an Nintendo Labo für die Switch. Zugleich sollt ihr auch LEGO-Bauklötze und smarte Komponenten für DIY-Roboter einsetzen dürfen – das riecht nach den bereits erhältlichen Tinkerbots. Aber die „Smart Building Blocks“ besitzen auch eigene Ideen.

So einen Automaten sollen Kinder bauen können - cool! (Foto: Tinkamo)
So einen Automaten sollen Kinder bauen können – cool! (Foto: Tinkamo)

Tinkamo ist (nicht nur) für Kinder gedacht

Spannend klingt Tinkamo, da Kinder zwischen 5 und 12 Jahren auf simple Weise in der Lage sein sollen, durch kleine, würfelförmige Bausteine ihre eigenen Visionen umzusetzen. Soll ein LEGO-Fahrzeug selbständig fahren können? Vielleicht wird aus Pappe tatsächlich ein Klavier? Und wie wäre es mit einem Roboter, der sich fernsteuern lässt? Der Kreativität sollen keine Grenzen gesetzt werden, zumal sich fertige Konstruktionen am Smartphone oder Tablet programmieren lassen.

Interessant ist auch, dass die erhältlichen Tinkamo-Blöcke schnurlos miteinander kommunizieren. Motoren, Servos, Buttons, Joysticks und andere Teile besitzen eine direkte Verbindung zur Core-Einheit, jedes Element lässt sich direkt ansprechen und kontrollieren.  Die Programmierung soll durch Minispiele und ein Drag’n’Drop-System einfach sowie spaßig sein – verlockend, sicher nicht nur für Kids.

Viele Module sind geplant. (Foto: Tinkamo)
Viele Module sind geplant. (Foto: Tinkamo)

Eine günstigere Tinkerbots-Alternative

Das ähnelt schon sehr den Tinkerbots, doch ist Tinkamo sehr viel günstiger. Ab 29 US-Dollar könnt ihr euch ein einfaches „Motor Kit“ mit ersten Bausteinen sichern. Für 99 US-Dollar gibt’s ein komplexeres „Play Kit“, das auch später noch durch Add-Ons erweitert werden kann.

Verläuft die Crowdfunding-Kampagne bei Kickstarter erfolgreich, dann könnte mit der Auslieferung der verschiedenen Baukästen im November 2018 begonnen werden. Ob’s klappt? Ich bin guter Dinge…

Summary:
Tinkamo: Baut Roboter aus Pappe und LEGO
Article Name
Tinkamo: Baut Roboter aus Pappe und LEGO
Description
Nutzt kleine Bausteine, um individuelle Roboter und kreative Maschinen aus LEGO oder gar Pappe zu erschaffen. Tinkamo macht es euch leicht.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 11:47 Uhr

Kommentar schreiben