Udirc Quadrocopter

Kleines, vielseitiges Flugobjekt

12. August 2012 • 8:00 Uhr

Teilen:
Der kleine Quadrocopter. (Foto: Brando)

Ich stehe ja auf diese kleinen Flugobjekte, die man mittels Smartphone oder Fernbedienung in den Himmel schickt. Der Udirc sieht wirklich sehr spannend aus, eben weil er trotz seines niedrigen Preises laut Brando mit moderner Technik ausgestattet wurde.

Der Quadrocopter verfügt über sechs Gyro-Sensoren, die ihn sicher in der Luft halten sollen. Durch einen einzigen Button auf der Geräteoberseite begibt sich das UFO in die Luft, kontrolliert wird der Udirc mittels einer Remote, die präzise Flüge problemlos ermöglichen soll. Er kann sich um alle seine Achsen (360 Grad) drehen, ist also außergewöhnlich flexibel und dürfte wohl für waghalsige Stunts prima geeignet sein. Auch heißt es, dass für eine Stabilität gesorgt ist.

Aufgeladen wird der Udirc mittels eines externen Ladegerätes, zwei Akkus liegen dem Lieferumfang bei. Dadurch könnt ihr, wenn mal der „Saft alle“ ist, schnell die Batterie wechseln. Sicher aber nicht während des Fluges. Mit seiner Größe von 9,5 x 9,5 x 3cm ist das Teil recht handlich. Ferner eignet er sich nicht nur für die Wohnung, sondern auch für draußen.

Schade, dass kein Kamera in den Udirc eingebaut wurde und ich zumindest der Beschreibung beim  Onlineshop Brando nicht entnehmen kann, wozu der LCD-Display der Fernbedienung gut ist. Vielleicht signalisiert dieser, wenn der Akku verbraucht ist?

Verlockend ist dagegen der Preis: Udirc kostet 49,90 Dollar zuzüglich knapp 5 Dollar Versandkosten nach Europa. Im Gegensatz zu einer AR.Drone sicherlich ein Schnäppchen – aber dafür auch nicht ganz so vielseitig einsetzbar. Irgendwie cool ist das kleine UFO aber schon, oder?

(via Technabob)

Teilen:

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 14. August 2012 at 21:08