Unibox

Vielseitige Streamingbox für Filme und Spiele

8. September 2018 • 12:55 Uhr

Teilen:
Konsole, Fernbedienung, Controller. (Foto: Synthesis)

Ein kleiner, stylischer Würfel, mit dem ihr Netflix und Co. nutzen sowie zahllose Games zocken könnt? Die Unibox erinnert nicht zufällig an die gefloppte Konsole Ouya.

Der gescheiterter Kickstarter-Hype Ouya ist längst in Vergessenheit geraten – dabei war die Idee damals wie heute nicht das Problem. Die Unibox geht in eine ganz ähnliche Richtung, verspricht das kanadische Unternehmen Synthesis ebenfalls einen schicken Mini-Würfel, der in der Lage ist, Medieninhalte und Games abzuspielen.

Das bietet die Unibox

Die Unibox könnte man wohl am besten mit einem aktuellen Apple-TV-Modell, einem Android-TV-Player oder gar einem Fire TV vergleichen. Im Inneren werkelt Technik, die in der Lage ist, Videos in 4K und mit HDR darzustellen. Genauer kommt der Amlogic S912 Prozessor mit acht Rechenkernen zum Einsatz, der von 3GB RAM und 16GB Flash-Speicher unterstützt wird.

Ein Würfel? Sozusagen... (Foto: Synthesis)
Ein Würfel? Sozusagen… (Foto: Synthesis)

Verglichen mit aktueller Smartphone-Technologie dürfte sich die Unibox im oberen Mittelfeld ansiedeln. Das genügt ohne weiteres für Netflix, Amazon Prime und andere Streaming-Dienste, die via App angeboten werden. True HD 5.1, Dolby Digital 7.1 und alle erdenklichen Video-Codecs werden von dem Gerät unterstützt. Bluetooth 4.1, Airplay, DLNA, Miracast, WIFI 802.11n/ac, 2x USB 2.0, HDMI 2.0a, 100 MBit Ethernet-Port, Speicherkartenslot – alles dabei, was benötigt werden könnte. Dazu gibt’s eine Fernbedienung, die an die eines Fire TV oder Apple TV erinnert.

Das ist die Unibox. (Foto: Synthesis)
Das ist die Unibox. (Foto: Synthesis)

Ein Gamepad liegt auf Wunsch der Unibox bei. Denn ihr sollt mit dem Gerät spielen können. Neben zahllosen Apps, die ihr unter anderem aus dem Google Play Store bezieht, dürft ihr auch PC-Spiele streamen. Eine Lösung bietet man hier explizit an – unter anderem Steam Inhome Streaming.

Kein Erfolg auf Kickstarter

Als Betriebssystem kommt übrigens Android 7.1 zum Einsatz – also nicht die neueste Version des Google-OS. Und auch so erfreut sich das Gerät aktuell nicht gerade größter Beliebtheit. Bei Kickstarter wollen die Macher umgerechnet 65.000 Euro einnehmen, von dem Ziel sind sie noch sehr weit entfernt. Dabei kostet ein Exemplar, wenn ihr Geld vorschießt, 110 Euro. Für rund 13 Euro mehr gäbe es das Bundle mit Gamepad.

Der Preis ist nicht allzu hoch, aber im Vergleich zu fast identischen Geräten wie die bereits erhältliche H96 Pro Plus TV Box oder Beelink GT1 Ultimate kein Schnäppchen. Und hier bin ich skeptisch: Ist die Unibox also nichts anderes als ein aus China stammender Media Player im attraktiveren Gewand? Es hat den Anschein…

Summary:
Unibox: Vielseitige Streamingbox für Filme und Spiele
Article Name
Unibox: Vielseitige Streamingbox für Filme und Spiele
Description
Ein kleiner, stylischer Würfel, mit dem ihr Netflix und Co. nutzen sowie zahllose Games zocken könnt? Die Unibox erinnert nicht zufällig an die gefloppte Konsole Ouya.
Sven Wernicke
GamingGadgets.de
GamingGadgets.de
https://gaminggadgets.de/wp-content/uploads/2016/07/Google-Cover-Image.png
Teilen:



Über Sven

Sven fasziniert seit über 20 Jahren das Spielen in jeder Form. Egal ob Videospiel oder die dazugehörige Konsole - Hauptsache, es blinkt, macht Geräusche und unterhält. Und vor allem sind es Gadgets, die ihn in den Bann gezogen haben. Vom asiatischen Handheld-Klon bis hin zum lebendig anmutenden Roboter - es gibt halt so viele tolle Sachen. Ihr findet den Autor unter anderem auch bei Google+ oder Facebook.


Schlagwörter: , , , , ,

Zuletzt aktualisiert: 18:55 Uhr

Kommentar schreiben