Valve

So manch einer glaubt ohnehin, dass die Idee der Steam Machines nicht von Erfolg gekrönt sein wird. Dabei hat Valve bereits etliche PC-Hersteller ins Boot geholt, die dieses Jahr erste, spezielle Gaming-PCs mitsamt des sogenannten Steam Controllers nach Vorgaben der Softwareschmiede veröffentlichen sollten. Doch daraus wird wohl vorerst nichts.

Verzögerung! (Foto: Valve)
Verzögerung! (Foto: Valve)

Wie Valve offiziell der Community mitteilt, wird der Steam Controller offenbar noch ein weiteres Mal überarbeitet. Aktuell teste man, wie das schon einmal angepasste Gamepad unter anderem bei Gelegenheitsspielern ankomme. Feedback werde gesammelt, womöglich um das Zubehör noch einmal zu modifizieren. Zeit wird benötigt, sodass der Steam Controller erst 2015 erscheinen wird. Das ist auch nicht die erste Verschiebung.

Zugleich verzögert sich damit auch der Start der Steam Machines, die eigentlich mit Controller schon ab Sommer bzw. Herbst 2014 erhältlich sein sollten. Unklar ist gegenwärtig noch, ob das ausnahmslos für alle 14 Unterstützer wie Alternate, Gigabyte oder Zotac gilt. Denn einige der Firmen wollten ihre Steam Machines sowieso ohne Controller ausliefern. Davon ab reden wir am Schluss ohnehin über reguläre PCs, die mit leistungsfähigen Komponenten ausgestattet und für Windows sowie Linux (und damit Steam OS) gleichermaßen ausgelegt sind.

Bisher überzeugt mich Valves Vorgehen gar nicht: Sollte SteamOS, das Linux-basierte Betriebssystem für die Steam Machines, nicht auch schon im Frühling großspurig an den Start gehen. Aus der noch recht frühen Beta kommt das OS bislang nicht heraus. Dann die Controller-Verzögerung und die damit verbundenen Verschiebungen der Steam Machines, die zur Ankündigung auf der CES 2014 Anfang des Jahres schon recht teuer ausfielen. Sicher könnte die Hardware 2015 deutlich günstiger und damit attraktiver werden, nur mal ehrlich: Valve sollte Geld, Kompetenz und die Struktur besitzen, um das Konzept der Steam Machines als PC-basierte Spielkonsolen-Alternative professionell auf den Weg zu bringen. Derzeit ist das eher holprig und irritierend….

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.