Video Game Cabinet

Selbstgebaut - nicht übel, oder? (Foto: reddit)
Selbstgebaut – nicht übel, oder? (Foto: reddit)

Es ist tatsächlich ein Problem, mit dem Sammler zu kämpfen haben. Wenn ihr auch mehrere Spielkonsolen besitzt, stellt sich die berechtigte Frage, wie diese am besten verstaut werden sollten. Meine befinden sich in OVP in meinem 2,1m großen Spielegegal. Eine deutlich attraktivere Lösung hat der reddit-Nutzer oneeventhorizon entworfen und gebaut.

Schön hierbei: Theoretisch haben 24 Spielkonsolen Platz in diesem doch ziemlich großen und eine komplette Zimmerwand füllenden Regal. Gegenüber meiner Standard-Lösung kann der Schöpfer allerdings alle Spielkonsolen benutzen. Auf der Rückseite der Holzkonstruktion werden sämtliche Kabel zu entsprechenden Switches/Receivern (im Bild links unten) geführt, von dort aus gehen diese zum HDTV oberhalb des Regals.

Für einen ansprechenden Look entschied sich der anonyme Bastler für einen schwarzen Anstrich, zusätzlich bekam jedes Fach eine LED-Beleuchtung spendiert. Mittels Fernbedienung kann die Farbe verändert werden. Persönlich hätte ich es toll gefunden, hätte eine LED-Leiste dort geleuchtet, wo sich die aktuell aktiv genutzte Konsole befindet.

Sei’s drum: Auf imgur könnt ihr Schritt für Schritt sehen, was der gute Mann da kreiert hat. Noch ist „Luft nach oben“ ist vorhanden, aber die Idee ist klasse.

Und wie hat ihr eure Konsolen untergebracht?

2 Kommentare
  1. OutOfRange sagt

    Sieht schon ganz cool aus. Kommt aber imo nicht an das geordnete Chaos vom AVGN ran :-)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.