Virtuix Omni: Kickstarter-Kampagne zur Bewegungs-Plattform für Spieler gestartet

Per Pedes durch VR-Welten (Foto: Virtuix)
Per Pedes durch VR-Welten (Foto: Virtuix)

Bereits im April berichteten wir erstmals über Omni – eine kreisrunde Plattform, die ähnlich einem Laufband das Gehen oder gar Rennen auf der Stelle möglich macht. Dies allerdings nicht nur in eine, sondern in alle Richtungen. Außerdem werden die Bewegungsdaten direkt in die virtuellen Welten zum Beispiel eines Videogames übertragen, was bedeutet, dass man sich tatsächlich Schritt für Schritt durch die Spiele-Szenarien bewegt. Damit diese Illusion noch realistischer anmutet, ist das Gerät der US-Firma Virtuix außerdem mit der VR Brille Oculus Rift, dem Razer Hydra Gaming Controller oder auch der Bewegungsteuerung Kinect von Microsoft kompatibel.

Als wir zuletzt über Omni sprachen, hieß es noch, eine Kickstarter-Kampagne wäre in Planung. Diese ist nun vor drei Tagen an den Start gegangen, und schon jetzt kann die Crowdfunding-Aktion als voller Erfolg bezeichnet werden. Das geplante Ziel von 150.000 US-Dollar wurde innerhalb weniger Stunden erreicht und bereits jetzt stehen über 635.000 US-Dollar auf dem Zähler.

Wenn auch ihr das Virtual-Reality-Device erwerben wollt, dann solltet ihr schnellstens bei der Kickstarter-Kampagne vorbeischauen. Denn noch sind wenige Early Bird-Angebote vorhanden, dank derer ihr euch das Omni zu einem Preis von 429 – 539 US-Dollar sichern könnt. Sind diese limitierten Sonderangebote allesamt weg, heißt es deutlich tiefer in die Tasche greifen. Denn dann bekommt man das Rundum-Sorglos-Paket für bewegungsfreudige Spieler erst ab 1.999 US-Dollar nachgeworfen. Immerhin sind in diesem Paket drei Paar der dringend benötigten Schuhe sowie zwei der Ringe, die dafür sorgen, dass ihr nicht versehentlich stürzt und euch echte Blessuren zuziehen kann, vorhanden.

Weitere Details gefällig? Dann klickt euch direkt weiter zu der momentan noch 45 Tage laufenden Kickstarter-Aktion.

4 Kommentare
  1. […] Ob ich das als Spieler so reizvoll finde? Ich bin aber auch nicht unbedingt von den Laufband-Ansätzen angetan. Letztlich wird sich ab Mitte März 2015 zeigen, ob Roto ankommt. Denn am 12.3.2015 starten […]

  2. […] Virtuix Omni und der Cyberith Virtualizer haben es vorgemacht, konzeptionell geht Kat Walk in die gleiche Richtung. Das heißt: Ihr stellt euch auf eine Art Laufband, setzt eine VR-Brille auf und geht los. Jede Richtung ist möglich, obwohl der Platz natürlich limitiert ist. Die Fläche, auf der ihr euch bewegt, ist so gestaltet, dass ihr über diese hinaus eigentlich nicht laufen könnt. Im Zweifelsfall ist euer Körper ohnehin an der gesamten Apparatur befestigt, eine freie Kontrolle sei aber dennoch möglich. […]

  3. […] Richtungen drehen kann, erhaltet ihr zusätzlich vollkommene Freiheit, was authentischer als bei Virtuix Omni und andere Ansätze sein […]

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.