Was ist das Metaverse: Die Zukunft des Internets?

Zur Zeit in aller Munde, aber nicht jeder weiß etwas damit anzufangen. Die Rede ist von ‚Metaverse‘ einem eigentlich weit gefassten Begriff. Er bezieht sich im Allgemeinen auf gemeinsame virtuelle Welten, auf die Menschen über das Internet zugreifen können.

Der Begriff kann sich auf digitale Räume beziehen, die durch den Einsatz von Virtual Reality oder Augmented Reality lebensechter gemacht werden.

Manche Leute benutzen den Begriff Metaverse auch, um Spielwelten zu beschreiben, in denen die Nutzer einen Charakter haben, der herumlaufen und mit anderen Spieler interagieren kann.

Es gibt jedoch auch eine spezielle Art von Metaverse, die die Blockchain-Technologie nutzt und es den Nutzern ermöglicht, virtuelles Land und andere digitale Vermögenswerte mit Kryptowährungen zu kaufen.

Viele Science-Fiction-Bücher und -Filme spielen in vollwertigen Metaversen – alternativen digitalen Welten, die von der realen physischen Welt nicht zu unterscheiden sind. Aber ganz so weit sind wir natürlich nicht, denn zurzeit sehen die meisten virtuellen Räume eher noch aus wie das Innere eines Videospiels als wie das echte Leben.

Was macht das ganze so reizvoll?

Fans des Metaversums sehen darin die nächste Stufe in der Entwicklung des Internets. Zurzeit interagieren die Menschen online, indem sie Websites wie Social Media-Plattformen besuchen oder Messenger nutzen.

Die Idee des Metaverse ist es, neue Online-Räume zu schaffen, in denen die Interaktion der Menschen quasi multidimensionaler sein kann und in denen die Nutzer in digitale Welten eintauchen können, anstatt sie nur zu betrachten.

Das gesteigerte Interesse am Metaverse kann gewissermaßen auch als Folge der Covid-19-Pandemie gesehen werden. Da immer mehr Menschen aus der Ferne arbeiten und lernen, ist die Nachfrage nach Möglichkeiten gestiegen, die Online-Interaktion lebensechter zu gestalten. Wir alle haben erlebt, wie einsam ein Lockdown sein kann.

Big Player beteiligen sich

Die Idee des Metaverse stößt auf großes Interesse bei Investoren und Unternehmen, die an dem aufkommenden Hype unbedingt profitieren möchten.

Mark Zuckerberg von Meta (ehemals Facebook), sagte im Juli, dass das Unternehmen versuchen wird, sich in den nächsten fünf Jahren von einer Social-Media-Plattform zu einem Metaverse zu entwickeln. Der Begriff ist in Silicon Valley sehr beliebt, und auch Microsoft hat das Verschmelzen der digitalen und der physischen Welt bereits aufgegriffen.

Das beliebte Kinderspiel Roblox, das im März sein Debüt an der New Yorker Börse feierte, bezeichnet sich ebenfalls selbst als Metaverse-Unternehmen. Auch Fortnite von Epic Games wird als Teil des Metaversums betrachtet.

Doch auch für Künstler kann das Metaverse eine große neue Chance sein. Erst vor kurzem haben laut Epic Games zum Beispiel Millionen von Menschen den virtuellen Auftritt von Ariana Grande in Fortnite verfolgt.

Die größten Modeunternehmen der Welt haben auch damit experimentiert, virtuelle Kleidung herzustellen, die die Avatare der Menschen in Metaverse-Umgebungen tragen können.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.